Kosmos

Kampnagel

COLLECTIV|ISM

COLLECTIVE | ISM refers to a system of alliances and complicity. It refers to collective practice as a convincing counteraction to the widespread pecking order and division of labor. The practice of  polyphony is more about diversity than about harmony. It can also be taken in a figurative sense as an exercise in co-existential relationships: between cultural identities, different levels of professionalism or individual limitations. 

Swoosh Lieu: Who moves?! - Eine performative Montage der Beweggründe

Nicht Helfenpopelfen

Swoosh Lieu haben für »Who moves?!« Sticker mit Slogans produziert!

Inspirationscollage

During the interviews for »Who Moves?!« Swoosh Lieu collected several oranizations, political groups and networks.

Solidarity

Swoosh Lieu haben für »Who moves?!« Sticker mit Slogans produziert!

Website

Swoosh Lieu

Who Cares?!

Das Hörspiel »Who Cares?! « zum Internationalen Frauentag 2018 ist der erste Teil der Trilogie »What is the Plural of Crisis? ». Es sind vor allem Frauen*, die Sorge tragen. Sie pflegen, erziehen, haushalten und so vieles mehr. Sind wir bereit, ihnen wirklich zuzuhören? Ein Hörspiel von Swoosh Lieu und Katharina Speckmann. Produktion: NDR 2018. ndr.de/radiokunst

Nachtkritik

»Who moves?!« über Fluchtbewegungen und Migrationserfahrungen von Frauen und ihrer medialen Darstellung. »Frauen ballen Fäuste« Grete Götze / nachtkritik.de

Artikel

»Gretchenfragen des Theaters« . Von Flucht und Vertreibung, Solidarität und Identität. Christoph Schütte / faz.net

»A feminist Guide...

to Nerdom« ist eine Projekt und eine Plattform, auf der Swoosh Lieu ihre Arbeitsweise im Bereich Performance und Medienkunst mit anderen feministischen Künstlerinnen* diskutieren, Strategien und Methoden sammeln und verbreiten.

Migration

ist ein feministisches Thema! »Wissal Houbabi von NoUnaDiMeno und Jane Wangari von Women in Exile über die Kämpfe migrantischer und geflüchteter Frauen« Ein Interview mit Carolin Weidemann / akweb.de

We'll come United

United against racism!

»Bilder formatieren Migration«

Das Heft »Migration« von Frauen und Film thematisiert die visuelle Inszenierung von Migration in Dokus, Filmen und Fotos und wie diese auf unser »gesellschaftlich Imaginäres« einwirken. Hier geht's zum Editorial der Publikation! / Hg. Nanna Heidenreich / Stroemfeld Verlag

Hörspiel »Who moves?!«

Zum Weltfrauentag 2019 veröffentlicht der NDR das Hörspiel »Who Moves?! - eine mehrspurige Montage der Beweggründe« der gleichnamigen Produktion von Swoosh Lieu!

Nature Theater of Oklahoma / EN-KNAP: The Pursuit of Happiness

Video Tutorial

Yee-haw Cowmenschen! Damit ihr euch adäquat für die Show vorbereiten könnt, haben wir für euch ein How-To-behave-like-a-Cowboy-Tutorial gedreht!

[k]-Lektüreempfehlung

passend zu THE PURSUIT OF HAPPINESS empfiehlt unsere Dramaturgie-Assistentin Lenja Busch COYOTE DOGGIRL von Lisa Hanawalt - die perfekte Western-Lektüre!

Website EnKnap

Webseite Nature Theater of Oklahoma

Nachtkritik

»Kunst sucht Kampf« – von Frust zwischen Schwingtüren zur Rettung der Welt durch Tanzkunst. Reinhard Kriechbaum / nachtkritik.de

Kritik

Queere Bagdad-Cowboys, burlesker Klamauk und ein entzauberter American Dream - Helmut Ploebst über die deutsche Uraufführung von Pursuit of Happiness beim Steirischen Herbst. / derstandard.at

Coyote Doggirl

»The story’s plucky heroine is a hot pink coyote-dog-girl hybrid with a great sense of fashion, a deranged sense of humor and a lone wolf mentality… Dirty wisecracks are tempered by rhapsodic, watercolor landscapes « writes the Huffington Post. Coyote Doggirl is a fantastic graphic novel about Cowboy clishés by Lisa Hanawalt who published chapter 1 of her work on her website.

Wild Wild West

Mythen über den Wilden Westen. Von Cowboys, Goldgräbern und Revolverhelden. Alexander Emmerich / focus.de

Kritik

»Das Stück bietet einen ganz anderen Blick auf das, wofür die USA in aller Welt stehen. Außerdem ist es mindestens so viel Theater, wie es Tanz ist. Modern, keine Frage, und der Akrobatik näher als dem Ballett.« / Bremen Zwei / radiobremen.de

Mara Oscar Cassiani: Spirit [Hamburger Version]
Cristina Kristal Rizzo: Prélude
Heike Bröckerhoff / Moritz Frischkorn / Jonas Woltemate: Jakob K. - Der neue Mensch
Kriðpleir Theatre Group: Crisis Meeting
Ender/Kolosko: Bethlehem Basislager
Joscha Hendrix Ende: No ID - Anti-Identitäre Aktion #3
Alessandro Sciarroni: Folk-s will you still love me tomorrow?
Jonas Woltemate: ORDR
Ursina Tossi: Bare Bodies – Bodies & States of Exception
Gintersdorfer/Klaßen: Antiformalismo - Ein Mexorzismus
Christian Rizzo: Le syndrome Ian
Moritz Frischkorn: Savoy
The Bureau for the Future of Choreography: The Artist's Studio
K3 Zentrum für Choreographie I Tanzplan Hamburg: Beach Birds - Das Dancical
Fabrice Mazliah mit Tänzer*Innen der Forsythe Company: In Act and Thought
Joscha Hendrix Ende: No ID #2 - Queerkommunistische Beziehungsweisen
She She Pop: 50 Grades of Shame
Apparatus: Really Useful Theater
Geheimagentur: Ports - Vom Recht auf Meer
scroll to top