Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

#stopthewar #togeteher

Wir auf Kampnagel sind sehr bestürzt über den Angriff Russlands auf die Ukraine. Auch dieser Krieg zwingt Millionen von Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Unter denen, die ihre Lebens- und Arbeitsgrundlage verlieren sind auch zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende, die in Hamburg nicht nur Zuflucht, sondern auch einen neuen kreativen Arbeitskontext suchen. Wir wollen unsere Möglichkeiten als Kulturinstitution nutzen, um Künstler*innen, schnell und direkt zu unterstützen. Für längerfristige Stipendien und Residenzen hier auf Kampnagel und schnelle Aktionshilfen für vom Krieg betroffene Künstler*innen bitten wir Sie deshalb um Spenden. Nach unseren Veranstaltungen an den Türen oder durch eine Überweisung auf das Konto unseres Fördervereins. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Konto Förderverein:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE65200505501205128414
BIC: HASPDEHHXXX

Betreff: Support Ukraine


Lesen Sie auch das: 
LIVING WAR ARCHIVE ::: VOICES ::: UKRAINE

Künstler*innen und Kulturschaffende aus der Ukraine nutzen ihre künstlerischen Praktiken, um über die aktuelle Situation in ihrem Heimatland, ihren Alltag, ihre Gefühle und Träume, Ängste und Hoffnungen in Momentaufnahmen zu berichten. Wir veröffentlichen die Beiträge hier auf der Webseite des Bündnisses internationaler Produktionshäuser.


Schauen Sie auch das Panel zu: 
RUSSLANDS IMPERIALISMUS IN OSTEUROPA

Die Künstlerin Anna Engelhardt, der Historiker Prof. Dr. Jörn Happel und die Journalistin Anastasia Tikhomirova sprachen am 10. März 2022 mit Mariia Vorotilina über Russlands Imperialismus und neokoloniale Bestrebungen. Das Panel ist hier auf dem Kampnagel YouTube Kanal abrufbar.

nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de