Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DON'T YOU WORRY, SUMMER IS COMING! Der Pre-Sale für ausgewählte Veranstaltungen des Internationalen Sommerfestivals 2019 ist gestartet!

Zurück zur Übersicht
  • 04.03.2019

    EMERGENZ von Jose Vidal & CÍA: 50 Hamburger*innen mit Freude an Bewegung und Gesang gesucht

    Für die Proben und Aufführungen der Kampnagel-Großproduktion EMERGENZ suchen wir 50 Hamburger*innen mit Freude an Bewegung und Gesang!

    Vom 5. bis 8 Juni 2019 werden der Choreograf Jose Vidal und seine Company CÍA (Santiago de Chile) mit ihrer Neuproduktion EMERGENZ Weltpremiere auf Kampnagel feiern. Zu diesem Anlass suchen wir 50 Menschen mit Wohnsitz in Hamburg, die sich als Mitspieler*innen an dem Projekt beteiligen und bei den Aufführungen mit auf der Bühne stehen –  als Teil eines Casts von insgesamt 100 Personen (bestehend aus lokalen Tänzer*innen und Sänger*innen, Tänzer*innen der Company CÍA, sowie Hamburger Bürger*innen)!

     

    GESUCHT WERDEN…

    …. Menschen mit Tanz-, Bewegungs- und Gesangserfahrung: Studierende, Amateur-Performer*innen, Laien-Schauspieler*innen, Laien-Tänzer*innen, Non-Professionals: Menschen, die es lieben, sich zu bewegen, zu tanzen und zu singen. Idealerweise hast Du bereits Gruppen-Erfahrungen im Bereich Tanz oder Musik (vor allem Gesang) gemacht: zum Beispiel als Teil einer Performancegruppe, eines Chores oder einer Band; durch Kurse an einer Tanz- oder Musikschule; oder als Teil einer Tanz-Gruppe, wobei alle Stile willkommen sind (- von Ballett über zeitgenössischer Tanz, Hip-Hop, Jazz, Urban bis Folk, u.v.m.).

    Menschen mit Kampfsporterfahrung (z.B. Capoeira) und weiteren bewegungsorientierten Sportarten sind ebenso willkommen. Idealerweise verbindest Du Gesangsfähigkeiten mit einer guten Ausdauer und Körperbeherrschung.

    Die Proben und Aufführungen werden körperlich herausfordernd sein, daher solltest Du eine gute Kondition besitzen. Zudem solltest Du ausgeprägte Soft-Skills mitbringen, in der Lage sein und Gefallen daran finden, in einer großen Gruppe von Menschen zu arbeiten. Teamfähigkeit, Geduld, Freude an Kommunikation, mentale und körperliche Flexibilität sind für dieses Projekt ein Muss!
    Bewerbungen von Menschen diverser kultureller Hintergründe, aller Geschlechter, Gender und Orientierungen sind absolut erwünscht!

    Die Arbeitssprache ist Englisch – Grundkenntnisse der englischen Sprache sind daher notwendig (Spanischkenntnisse ebenfalls willkommen)

     

    WEITERE PFLICHT-VORAUSSETZUNGEN

    Für das Projekt musst Du …

    … über 18 Jahre alt sein
    … zu 80% der angegebenen Probenzeiten in Probenphase I (13.05.2019 bis 25.05.2019) verfügbar sein
    … zu 90% der angegebenen Probenzeiten in Probenphase II (27.05. bis 31.05.) verfügbar sein
    … zu 100% verfügbar sein an den Tagen der Bühnen-, Kostüm- und Generalprobe (Probenphase III)
    … zu 100% an ALLEN Aufführungstagen (1.06. und 3.06. bis 8.06.)

     

    DATEN

    Auswahlworkshop: Die finale Auswahl der Mitspieler*innen trifft der Choreograf Jose Vidal selbst, und zwar in einem 2-tägigen Auswahlworkshop. Dieser findet am Montag, 6. Mai und Dienstag, 7. Mai 2019 von 18:30 bis ca. 21:30, voraussichtlich auf Kampnagel statt. Nähere Infos zum Treffpunkt werden noch bekannt gegeben.

    Probenphase I: 13.05.2019 bis 25.05.2019, montags bis samstags, 18:00 bis 22:00 Uhr
    Probenphase II: 27.05. bis 31.06., montags bis freitags, 18:00 bis 22:00 Uhr

    Probenphase III & Aufführungen:
    Bühnenprobe: Samstag, 01.06.2019, 18:00-22:00
    Kostümprobe: Montag, 03.06.2019 18:00-22:00
    Generalprobe: Dienstag, 04.06.2019, 18:00-22:00

    Aufführungen: 4 Shows von Mittwoch, 05.06. bis Samstag 08.06.2019

     

    REGISTRIERUNG & BEWERBUNG

    Bewerbungen können bis zum 27.03. unter statisten(at)kampnagel.de eingereicht werden.

     

    Benötigte Angaben

    Kurzlebenslauf (maximal 1000 Zeichen)
    Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, warum Du dabei sein möchtest (maximal 1000 Zeichen)
    Foto (Oberkörper)

    Die Bewerber*innen werden bis zum 05.04.2019 über ihre Teilnahme am Auswahlworkshop informiert.

     

    ÜBER DAS STÜCK: EMERGENZ

    Nach der Hamburg-Version seiner internationalen Erfolgsproduktion RITO DE PRIMAVERA, einer Neuinterpretation von Strawinskys Frühlingsopfer als Techno-Rave und zeitgenössische Feier des Kollektiven, kehrt der chilenische Choreograf José Vidal und Spezialist für Massenchoreografien nach Hamburg zurück: Mit 30 lokalen Tänzer*innen, 50 Hamburger Laien und 20 Performer*innen seiner Company Cía aus Santiago de Chile entwickelt Vidal eine monumentale Uraufführung für die große Bühne – zum eigens für die Produktion komponierten Elektrosoundtrack. Mit EMERGENZ nähert sich Vidal einmal mehr den Hauptfragen seines choreografi schen Schaffens: nach der Bildung sozialer Strukturen und dem Entstehen von Gemeinschaft.

     

    Jose Luis Vidal

    geboren in Valdivia/ Südchile, studierte Anthropologie und Soziologie, bevor er sich dem Tanz zuwandte. Seine Ausbildung absolvierte er unter Anderem in New York – mithilfe eines Stipendiums des American Dance Festivals. In Europa arbeitete er zunächst als Tänzer und choreografischer Assistent, bevor er ein Masterprogramm in Choreographie an der London Contemporary Dance School absolvierte. Darüber hinaus erhielt er mehrere Residenzen am THE PLACE, London, wo er noch heute als Associated Artist tätig ist. 2011 kehrte Vidal in seine Heimat Chile zurück, wo er mit José Vidal & CÍA seine eigene Company gründete – ein Kollektiv, das aus über 60 Tänzer*innen und Performer*innen mit diversen Hintergründen besteht und das auf und hinter der Bühne kontinuierlich Praxen der Versammlung, des Austauschs und des kollektiven Selbstmanagements erprobt. 

    Im Zentrum der künstlerischen Arbeit stehen Fragen um Kollektivität und Körper und ihr Potenzial, zusammenzuarbeiten und affektiv Gemeinschaft zu bilden und Gesellschaft zu transformieren: 2011 entstand TRAMAS COREOGRÁFICAS (dt.: CHOREOGRAFISCHE FALTEN), eine Performance im öffentlichen Raum, in der aus einer Vielzahl von Einzelkörpern ein kollektiver Organismus in Bewegung geformt wurde; 2012 folgte die Produktion DOSMILDOCE, (ZWEITAUSENDUNDZWÖLF), die, nach ähnlichem Prinzip, erstmals auch das Publikum mit einbezog.

    Die Arbeit LOOP3 (2014) tourte europaweit und war unter Anderem am Théâtre de la Ville, am Centre National de la Danse (Paris) und am Onassis Cultural Centre zu sehen. Als Gastkünstler des Chilenischen Nationalballett BANCH inszenierte er ebenfalls 2014 Lo Impermanente, das für den Altazor Preis nominiert wurde; außerdem LAT 33 anlässlich des sechsten World Summit on Arts and Culture der IFACCA - International Federation of Arts Councils and Culture Agencies mit über 60 Tänzer*innen seiner Compagnie und des Nationalballetts.

    Zwischen 2017 und 2018 machte Vidal international auf sich aufmerksam – mit seiner Gruppenchoreografie RITO DE PRIMAVERA (Uraufführung: Festival Stgo A Mil, Chile, 2014), die er in lokalspezifischen Neu-Versionen, jeweils mit Tänzer*innen aus seiner Company und lokalen Beteiligten, u.a. für das Holland Festival, Festival de Marseille und Kampnagel entwickelte.

     

    Trailer zu früheren Arbeiten

    RITO DE PRIMAVERA (https://vimeo.com/207472970)

    ECOSISTEMA
    Plaza de la Ciudadania, Santiago de Chile
    (https://vimeo.com/254034254)

    Museo Nacional de Arte Contemporáneo, Stgo Chile (https://vimeo.com/269888807)

    ENSAYO  (work in progress & rehearsal material) (https://vimeo.com/315703530)

     

    WEBSITE DER COMPANY josevidalcompañia.cl/compania/ 

     

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de