Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Rabih Mroué / Dance On Ensemble:
Elephant & You Should Have Seen Me Dancing Waltz

 
  • YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ
    © Jubal Battisti
  • YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ
    © Jubal Battisti
  • YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ
    © Jubal Battisti
  • © Jubal Battisti
  • YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ
    © Jubal Battisti
  • ELEPHANT
    © Jubal Battisti
  • ELEPHANT
    © Jubal Battisti
  • ELEPHANT
    © Jubal Battisti
  • ELEPHANT
    © Jubal Battisti
Tanz / Rollstuhlgerecht
  • Do, 14.11.2019 20:00
    Deutsche Erstaufführung
    Early Boarding
    Kampnagel – K2
  • Fr, 15.11.2019 20:00
    Abholservice + 18:30 Bühneneinführung
    Early Boarding
    Kampnagel – K2
  • Sa, 16.11.2019 20:00
    Early Boarding
    Kampnagel – K2

Rabih Mroué zählt zu den eigenwilligsten Stimmen der internationalen Kunst-Avantgarde. Seine Arbeiten sind sowohl auf Performance-Festivals als auch in Museen und regelmäßig auf Kampnagel zu sehen. Zum zweiten Mal zeigt Kampnagel eine Exkursion des libanesischen Künstlers in den Tanz. Rabih Mroué hat erneut mit dem Dance On Ensemble, das aus herausragenden Tänzer*innen über 40 besteht, eine Arbeit kreiert, die auf Kampnagel deutsche Erstaufführung feiert. YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ konfrontiert die Tänzer*innen Emma Lewis, Anna Herrmann, Marco Volta und Christine Kono mit der Präsentation von Gewalt, Katastrophen und Politik in den Tageszeitungen. Wie beeinflusst das aktuelle Geschehen ihre Körper? Haben Worte der Gewalt eine unmittelbare Auswirkung auf die Bewegung? Diese Fragen werden auf sehr persönliche Weise verhandelt. ELEPHANT, der erste Teil des Abends, changiert zwischen Isolation und der Sehnsucht nach Begegnung. Körper bewegen sich in geometrischen Mustern und verirren sich in einem selbst geschaffenen Labyrinth, aus dem sie versuchen zu entkommen. Wie kaum ein anderer schafft es Rabih Mroué, seine ästhetische mit politischer Forschung zu verbinden, in all ihrer Kraft, Gewalt und Schönheit.

WARM-UP / COoL-DOWN: Eine Vor- und Nachbereitung

Die Hamburger Choreografin Jenny Beyer lädt das Publikum am Fr-15.11. um 19:00 zu zwei kurzen Workshops ein (keine Vorkenntnisse erforderlich), um die Vorstellung bewegend vor- und anschließend nachzubereiten. 


BarriefreiE ANGEBOTE

Für die Vorstellung am Fr 15.11.:
>18:30 Bühneneinführung (nicht nur) für blinde und sehbehinderte Zuschauer*innen
Anmeldung an presse(at)kampnagel.de
>Abholservice und Begleitung durch den Hamburger Kulturschlüssel, Registrierung erforderlich unter kulturschluessel(at)lmbhh.de

Für alle Vorstellungen
>Early Boarding (früher Einlass)

 

Alle Informationen zu Barrierefreiheit finden Sie auf kampnagel.de/service/barrierefreiheit

#GLAMOURISM #POLITISCHEKUNST

 

 


»Ein enigmatisches, ästhetisch reizvolles Stück Tanz-Theater.« NEUES DEUTSCHLAND ÜBER ELEPHANT

Trailer Elephant by Rabih Mroué with DANCE ON ENSEMBLE from DIEHL+RITTER on Vimeo.

DANCE ON ENSEMBLE / RABIH MROUÉ: "You should have seen me dancing Waltz" from DIEHL+RITTER on Vimeo.


  • ELEPHANT: :
  • Konzept / Regie: Rabih Mroué, in collaboration with / in Zusammenarbeit mit Ty Boomershine and Jone San Martin
  • Tänzer/ -in: Ty Boomershine, Jone San Martin, Marco Volta, Emma Lewis, Anna Herrmann
  • Lichtdesign: Patrick Lauckner, Tanja Rühl
  • Adaption Lichtdesign: Arno Truschinski
  • Sound und Komposition: Mattef Kuhlmey
  • Kostüme: Sophia Piepenbrock-Saitz
  • Regieassistenz: Jacqueline Azarmi
  • YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ: :
  • Konzept / Regie: Rabih Mroué in Zusammenarbeit mit dem Dance On Ensemble
  • Tänzer/ -in: Anna Herrmann, Emma Lewis, Christine Kono, Marco Volta
  • Text: Rabih Mroué in collaboration with / in Zusammenarbeit mit Ty Boomershine
  • Stimme: Ty Boomershine
  • Lichtdesign: Arno Truschinski
  • Sound: Mattef Kuhlmey
  • Kostüme: Sophia Piepenbrock-Saitz
  • Regieassistenz: Clarissa Omiecienski

ELEPHANT ist eine Produktion von DANCE ON/DIEHL+RITTER in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer. Produziert für das DANCE ON Festival aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON.

YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ ist eine Produktion von DANCE ON/DIEHL+RITTER in Koproduktion mit ONASSIS STEGI und Kampnagel Hamburg. 

Die Gastspiele ELEPHANT und YOU SHOULD HAVE SEEN ME DANCING WALTZ auf Kampnagel sind gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

DANCE ON ist eine Initiative von DIEHL+RITTER gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Koproduktionsförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de