Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Fokus Tanz #5 BOYS*BOYS*BOYS*
Sorour Darabi:

SAVUŠUN

 
  • © Otto Zinsou
  • © Otto Zinsou
Tanz / Theater & Performance / Rollstuhlgerecht
  • Dauer: ca. 50 Min.
  • Tickets: 15 Euro (erm 9 Euro, [k]-Karte 7,50 Euro
  • Französisch mit englischen Übertiteln

Jährlich beklagen die Schiiten in kollektiven Trauerritualen den Tod von Imam Hussein – mit festgelegten Gesten, Selbstgeißelungen, Tanz und Gesang. Doch was verbirgt sich hinter diesem uralten Trauer-Reenactment, in dem sich Leid und Lust verbindet? In die kollektiven Rituale schleichen sich subjektive Geschichten ein, die von Minderheiten erzählen, die ganz eigene Trauer um Anerkennung und Zuwendung beklagen. Mit viel Humor und Feinfühligkeit schafft es der*die iranischstämmige Künstler*in Sorour Darabi in der Arbeit SAVUŠUN, sich zwischen realem und symbolischem Verlust zu bewegen und dabei Darstellungen von Leid und Betroffenheit zu unterwandern. Darabis non-binäre Körperlichkeit manifestiert sich als Subversion im Bühnenraum und steht für die Auflösung, Verwischung und fragile Gewissheit vorgefertigter (Geschlechter-)Schubladen. Sein*ihr subversiver Körper gibt sich Verwundbarkeit und Trost hin und verweigert sich dabei jeglicher kulturellen oder sexuellen Identifikation. Konsequent wird so mit Hilfe performativer Ausdrucksmittel Geschlechterpolitik und sexuelle Identität im Kontext iranischer Kultur ins Zentrum seiner/ihrer Recherche gerückt. Darabis Arbeiten zeugen von Mut und stecken die weiten Felder menschlicher Emotionen ab – um sie sodann aktiv zu vermischen.


  • Konzept, Choreografie und Performance: Sorour Darabi
  • Licht Desgin: Jean-Marc Segalen & Yannick Fouassier
  • Dramaturgie: Pauline Le Boulba
  • Outside Eyes: Celine Cartillier, Mathieu Bouvier
  • Sound Design: Clément Bernerd
  • Administration: Charlotte Giteau
  • Touring: Sandrine Barrasso
  • Produktionsmanagement: Météores
  • Danke an : Pouya Ehsaei, Florian de Sépibus, Agnieszka Ryszkiewicz, Ali Moini, Bryan Campbell, DD Dorvillier, Hossein Fakhri, Kamnoush Khosrovani, Maria Rössler, Tirdad Hashemi

Eine Koproduktion mit Montpellier Danse 2018, creation residency at the Agora, cité internationale de la danse, mit Unterstützung der Fondation BNP Paribas, CND Centre national de la danse, La Villette artists’residency, La Maison CDCN Uzès Gard Occitanie, La Fée Nadou-résidence d’artistes, Zürcher Theater Spektakel, ICI - Centre chorégraphique national Montpellier / Occitanie, Sophiensaele, Fonds Transfabrik – Fonds franco-allemand pour le spectacle vivant, SPEDIDAM und Ballet du Nord (for a studio).

Gefördert im Rahmen des Netzwerkes Europe Beyond Access.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de