Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Johannes Ender:
PEER GYNT – FREI NACH HENRIK IBSEN

 
  • © Andreas Schlieter
Theater & Performance
  • Fr, 10.01.2014 19:30 [Premiere]
    Kampnagel – K2
  • Sa, 11.01.2014 19:30
    Kampnagel – K2
  • So, 12.01.2014 19:30
    Kampnagel – K2

FLUCHTLINIEN 2014
ABSCHLUSSARBEITEN DER THEATERAKADEMIE HAMBURG

Eine Fluchtlinie stellt einen Ausweg aus einem System etablierter Codes dar, die Abkehr von einem vorgezeichneten Weg und die Erschließung neuer Territorien: der Abschluss des Studiums als ein Aufbruch ins Unbekannte.


PEER GYNT:
Peer, der notorische Lügner, Träumer, Fantast, folgt einer einzigen Maxime: »Die Wirklichkeit ist mir scheißegal!« Ohne Rücksicht auf Verluste lebt er in selbsterschaffenen Realitäten, bereist die Träume und die ganze Welt. Und wenn es eng wird, sucht er sich einfach die nächste aus. Immer mehr, immer weiter, immer getrieben auf der Jagd nach seiner Wahrheit, seinem Selbst und seinem Kern.


Peer Gynt Trailer from Johannes Ender on Vimeo.

 


  • Regie: Johannes Ender
  • Bühne: Marie Gimpel
  • Kostüme: Ognjen Jeftic
  • Musik: Daniel Dominguez Teruel
  • Dramaturgie: Anne Rietschel
  • Mit: Jasper Diedrichsen, Pablo Konrad y Ruopp, Björn Meyer, Lea Nacken u. a.

Die Abschlussarbeiten 2014 der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater in Kooperation mit Kampnagel sind gefördert durch: Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius; Alfred Toepfer Stiftung; Lambert Stiftungsfonds; Rudolf Augstein Stiftung


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de