Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Abschlussarbeiten der Theaterakademie Hamburg  
Rieke Süsskow:

Medea

 
  • © Oliver Brosmann
  • Tickets: 12 Euro (erm. 8 Euro, [k]-Karte 6 Euro)
  • Fr, 01.03.2019 19:30
    Kampnagel – K2 Tickets
  • Sa, 02.03.2019 19:30
    Kampnagel – K2 Tickets
  • So, 03.03.2019 18:30
    Kampnagel – K2 Tickets

Nach Motiven von Hans Henny Jahnn

»Auf Medea schaut. Zwei klare Perlen / aus ihren Augen flossen wie rundes Glas – / Und lächelt jetzt. / Von ihr weicht alles, weggedrängt,/ als stieße sie von sich ab, unsichtbar, / von sich ab, trennend alles Lebendige«
Medea wird vom Liebespfeil getroffen und ist verzaubert vom westlichen Konzept von Glück und Liebe. Dafür ist sie bereit alles zu opfern und ihre Herkunft zu negieren. Mit ihrer neuen Familie versucht sie, das Abbild ihrer Sehnsucht zu erschaffen: vereint in Schönheit, Jugend und Liebe – zeitlos.

 

GEISTER DER ZUKUNFT – so sind die vier Abschlussarbeiten des Regie Schauspiel Jahrgangs 2019 der Theaterakademie überschrieben. Die Absolvent*innen sehen sich als Teil einer neuen Künstler*innen- und Theatergeneration, die sich fragt, welche Wirkung und Kraft Theater in der heutigen Zeit haben kann. Wie es auf die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen reagieren und Einfluss nehmen kann. Mit ihren Arbeiten wollen sie sich stärker denn je für Gerechtigkeit einsetzen und gegen extremistische Tendenzen und Stimmungen in Gesellschaft und Politik wehren.

 

WEITERE ABSCHLUSSARBEITEN:

Felix Maria Zeppenfeld: TILL EULENSPIEGEL (04. - 07.01.2019 / 19:30)
Marie Stolze: DAS KÄTCHEN VON HEINRICH VON KLEIST (01. - 03.02.2019 / 19:30)
Meera Theunert: MIESE DEALS (22. - 24.02.2019 / 19:30)


Die Abschlussarbeiten 2019 der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater, in Kooperation mit Kampnagel Hamburg sind gefördert durch: Dr. Margitta und Dietmar Lambert Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die Rudolf Augstein Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de