Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Spielzeiteröffnung 2018/19: State of the Arts
Symposium:

Kritik austeilen - Kritik einstecken

 
Theorie
  • Sa, 29.09.2018 19:00
    Kampnagel – K1 Eintritt frei

Kritik ist so eine Sache: Jede*r denkt gern von sich, der*die bessere Fußballtrainer*in oder der*die geeignetere Intendant*in zu sein. Andere zu kritisieren, ist eine verantwortungsvolle Angelegenheit. Kritik kann Karrieren fördern oder zerstören, Kritik kann verletzen – und manchmal in Hass und Polemik umschlagen. Spätestens seit der Debatte um die Volksbühne ist klar: Kritik produziert reale Kulturkämpfe. Und wer austeilt, muss auch einstecken können. Wie man mit Kritik umgeht, der Verantwortung des Kritisierens gerecht wird und trotz Kritik an der eigenen Arbeit nicht aufgibt, diskutieren zur Spielzeiteröffnung aus der Perspektive von Kunst, Politik und Aktivismus u.a. der Kurator Bonaventure Ndikung (savvy contemporary, documenta 14), die Aktivistin Sarah Waterfeld (Staub zu Glitzer, Volksbühnen-Besetzung), der Journalist und Schriftsteller Till Briegleb (u.a. freier Autor für Süddeutsche Zeitung) und der Politiker Till Steffen (Justizsenator der Freien und Hansestadt Hamburg). Es moderieren Friedrich von Borries (HFBK Hamburg) und Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel).


Ausstelung und Symposium sind Projekte der HFBK Hamburg und der Kursbuch Kulturstiftung, kuratiert von Friedrich von Borries und Jakob Schrenk.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de