Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Grosse Bühne: Highlights
Präsentiert von Kampnagel und Elbphilharmonie        Serge Aimé Coulibaly / Rokia Traoré / Felwine Sarr:

Kirina

 
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Philippe Magoni
  • © Jean van Lingen
  • © Jean van Lingen
Tanz / Rollstuhlgerecht / mit Audiodeskription
  • Tickets: 40 / 32 / 24 / 12 Euro, erm. ab 9 Euro
  • Einführung jeweils vor den Vorstellungen um 19:30

  • Do, 14.02.2019 20:00 [Premiere]
    Kampnagel – K6 Tickets
  • Fr, 15.02.2019 20:00
    Publikumsgespräch mit Serge Aimé Coulibaly im Anschluss
    Kampnagel – K6 Tickets
  • Sa, 16.02.2019 20:00
    Kampnagel – K6 Tickets

Der Choreograf Serge Aimé Coulibaly ist eine der wichtigsten tänzerischen Stimmen Westafrikas. Nach dem überwältigen Erfolg von KALAKUTA REPUBLIK beim Internationalen Sommerfestival und NUIT BLANCHE A OUAGADOUGOU in der vergangenen Spielzeit, einer packenden choreografischen Auseinandersetzung mit dem Volksaufstand in Burkina Faso, kommt er im Rahmen des FOKUS TANZ zurück zu Kampnagel. Für sein neues Stück KIRINA folgt er gemeinsam mit seinem Ensemble aus neun Tänzer*innen, vier Musiker*innen, zwei Sänger*innen, einem Erzähler und 30 Hamburger Statist*innen den Spuren des westafrikanischen Mandinka Volkes. Bewegt von den globalen Migrationsströmen und den Mythen der Mandinka, thematisiert Coulibaly die Suche nach der Zukunft – mit all ihren Herausforderungen und Opfern. Mit der weltbekannten Musikerin Rokia Traoré aus Mali (zuletzt im März 2018 live in der ausverkauften Elbphilharmonie) hat Coulibaly eine ideale Partnerin für diese neue Arbeit gefunden. Erstmalig zusammengearbeitet hat er auch mit dem senegalesischen Theoretiker Felwine Sarr, der im Libretto des Stückes Ideen einer selbstbestimmten, wirtschaftlichen und sozialen Vision Afrikas entwickelt.

Kombitickets GROSSE BÜHNE: 20% Ermäßigung beim gleichzeitigen Kauf von Vollpreiskarten für mindestens zwei Produktionen. Mehr Info: GROSSE BÜHNE HIGHLIGHTS

Audiodeskription möglich am Fr-15.02. mit der kostenlosen App »Sennheiser MobileConnect«. Gefördert
von der Behörde für Kultur und Medien. Anmeldung bitte unter presse[at]kampnagel.de

MEHR BOYS*BOYS*BOYS* IM FOKUS TANZ #5

Michael Turinsky: Eröffnungsvortrag (13.02. / 19:15)
Michael Turinsky: MY BODY, YOUR PLEASURE (13. - 14.02. / 20:00)
Sorour Darabi: SAVUŠUN (14. +15.02. / 21:00)
Xavier le Roy: UNTITLED [2014] (15. + 16.02. / 19:00)
Workshop: Audiodeskription für Tanz (15. + 16.02. / 10:00 – 14:00)
ROCK THE BELLY (15.02. / 22:00)
Saša Asentić: LABORATORIUM (16.02. / 15:00)
Abschlussparty Fokus Tanz #5: GLITZERPARTY (16.02. / 22:00)

 


» Kirina is a stunning spectacle that combined sweaty, ritualistic and ecstatic dance; propulsive music; and incantatory French-language narration.«  The New York Times
» Kirina is a show where everything enchants: the music by Rokia Traoré who takes the guts to the explosive choreography of Serge Aimé Coulibaly and the energy and power of multiple body gestures. « - Les Inrocks

Kirina (Serge Aimé Coulibaly, Rokia Troaré / Faso Danse Théâtre, Ruhrtriennale) - (c) Margaux Vendassi from les ballets C de la B on Vimeo.

 


  • Konzept, Choreografie: Serge Aimé Coulibaly
  • Komposition, musikalische Leitung: Rokia Traoré
  • Libretto: Felwine Sarr
  • Dramaturgie: Sara Vanderieck
  • Assistenz Choreografie: Sayouba Sigué
  • Bühne: Catherine Cosme
  • Kostüm: Salah Barka
  • Licht: Nathalie Perrier
  • Video: Eve Martin
  • Mit: Marion Alzieu, Ida Faho, Jean‐Robert Koudogbo Kiki, Antonia Naouele, Adonis Nebie, Daisy Phillips /Giulia Cenni, Issa Sanou, Sayouba Sigué, Ahmed Soura
  • Text und Interpretation: Ali ‘Doueslik’ Ouédraogo
  • Musik: Aly Keita/Youssouf Keita (balafon), Saidou Ilboudo (percussions), Mohamed Kanté (bass), Yohann Le Ferrand (guitar)
  • Gesang: Naba Aminata Traoré, Marie Virginie Dembélé
  • Produktionsleitung: Eline Vanfleteren, Laure Louvat, Hanna el Fakir
  • Technische Leitung: Jan Mergaert
  • Vertrieb: Frans Brood Productions

Eine Produktion der Faso Danse Théâtre und der Ruhrtriennale in Koproduktion mit Festival de Marseille, Kampnagel Hamburg, La Villette Paris, les ballets C de la B, Théâtre National Wallonnie Bruxelles, Romaeuropa Festival, De Grote Post Oostende, Kunstencentrum Vooruit Gent, La Rose des Vents Villeneuve d’Ascq, ExtraPôle Provence Alpes Côte d’Azur. In Kooperation mit Lux aeternaMit Dank an Ankata (Bobo Dioulasso, Burkina Faso), Fondation Passerelle (Bamako, Mali). Gefördert durch die Federation der Wallonie-Brüssel, Wallonie-Brüssel International En Taxshelter Belgien.

 


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de