Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Pool by Yovo! Yovo! / Mahlknecht / Prinoth:
Hack Me Baby

 
  • © POOL by YOVO! YOVO!
  • © POOL by YOVO! YOVO!
  • © POOL by YOVO! YOVO!
  • © POOL by YOVO! YOVO!
  • © POOL by YOVO! YOVO!
Digital / Film / Kunst
  • Dauer: ca. 30 Min. Loop
  • Auf Deutsch, Farsi, Kantonesisch, Twi, Vietnamesisch, Niederländisch, Spanisch und Englisch mit englischen Untertiteln.

    Kostenlos ohne Anmeldung.
    Gespräche mit den Künstler*innen auf Anfrage: Claire.Diraison@kampnagel.de

    Die Künstler*innengruppe werden am 22.9., 23.9., 25.9., 1.10. und 2.10 vor Ort sein. Ihr habt die Gelegenheit, sie kennenzulernen!

     

  • HIER finden Sie alle aktuellen Informationen und Corona-Regeln für Ihren Besuch.

    Geimpft oder Genesen oder Getestet und mit Maske

  • Mi, 22.09.2021 ab 19:00 [Uraufführung]
    Kampnagel – Foyer
  • Do, 23.09.2021 ab 18:30
    Kampnagel – Foyer
  • Fr, 24.09.2021 ab 18:30
    Kampnagel – Foyer
  • Sa, 25.09.2021 ab 18:30
    Kampnagel – Foyer
  • So, 26.09.2021 ab 18:30
    Kampnagel – Foyer
  • Mi, 29.09.2021 ab 18:00
    Kampnagel – Foyer
  • Do, 30.09.2021 ab 17:00
    Kampnagel – Foyer
  • Fr, 01.10.2021 ab 17:00
    Kampnagel – Foyer
  • Sa, 02.10.2021 ab 17:00
    Kampnagel – Foyer

Mit HACK ME BABY präsentiert das Hamburger Künstler*innenkollektiv POOL by YOVO! YOVO! in Zusammenarbeit mit jugendlichen Expert*innen aus Hamburg eine großformatige Filminstallation im Kampnagel-Foyer (und gleichzeitig im Online-Programm). Seit einem Jahr ist die Architektur des Klassenzimmers Risikozone. Genauso lange performen Schüler*innen dort Unsichtbarkeit im Realversuch. Wie erleben sie die Ambivalenz zwischen Begegnung und Isolation in digitalen Räumen (prä- und post-) pandemischer Zeiten? Das Team um den Filmemacher Martin Prinoth und die Künstlerin und Bühnenbildnerin
Martina Mahlknecht erforscht spielfreudig, wie der Aufmerksamkeitsökonomie sozialer Netzwerke entkommen werden kann, wie Solidarität im Netz unabhängig von Hashtags, Retweets und exzessiver Selbstdarstellung
aussehen könnte und warum diese Technologien so anziehend sind. Auf Basis von Interviews und dokumentarischer Recherche entstehen gemeinsam mit den Jugendlichen filmisch-szenische Übersetzungen zwischen dokumentarischer Annäherung und performativer Zuspitzung. Let the hacking begin!

#GENERATIONISM #ZOOMFATIGUE #DIGITALLIFE

 


  • Expert*innen/Performer*innen: Puja Abbassi, Oskar Chodzinski, Jancis Chung, Joshua Debrah, Curly Sue Nyga, Robbe Parplies, Mai Linh Pham Duc, Marla Toussaint
  • Konzept, Kamera & Schnitt: Martin Prinoth
  • Konzept, Raum & Schnitt: Martina Mahlknecht
  • Expertin Performance: Annika Scharm
  • Expertin Choreografie: Yolanda Morales
  • Sound Recording: René Huthwelker
  • Drohnenpilot: Anton Tormosov
  • Titelsong: Pose Dia
  • Soundtrack: Konstantin Bessonov
  • Voice Over: Carolin Jüngst
  • Hacking Experte: Jan Girlich, Chaos Computer Club Hamburg
  • Assistentinnen Ausstattung: Mona Rizaj, Linda Schirmel
  • Grafik: Klass
  • Produktion: POOL by YOVO! YOVO!
  • Presse-und Öffentlichkeitsarbeit: Stückliesel
  • Danke an: bauer + planer, Miriam Endrulat, Bazil Helffenstein, Sophia Hussein, Hamburger Kreativgesellschaft, Anna Mieves, Mable Preach, Doris Margarete Schmidt, Barbara Schmidt-Rohr

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de