Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Europe Beyond Access:
Time To Act: Launch of final report with On the Move

 
  • Mixed Doubles / Fine Lines
    © Tilo Stengel
  • Mixed Doubles / Re-Call
    © Andreas Simopoulos
  • Carolin Jüngst / Lisa Rykena: Rose la Rose
    © Jonas Fischer
  • Un Peep Show per Cenerentola
    © Sarah Melchiori
  • Frock
    © Angela Onorati
Digital / Theorie / Rollstuhlgerecht
  • Dauer: 120 Min.
  • Tickets: Eintritt frei mit Anmeldung
  • Zoom-Webinar
    In englischer Sprache mit englischen Untertiteln
    Übersetzung in britische und internationale Gebärdensprache
    Auch mit deutschen Untertitel möglich – bei Bedarf bitte bei der Anmeldung angeben!

  • Fr, 03.12.2021 10:30 [Online]
    Tickets

TIME TO ACT ist die erste europäische Studie, die sich mit dem Zugang zu Kultur für Künstler*innen und Besucher*innen mit Behinderung beschäftigt. Die Studie wurde von On the Move erstellt und vom British Council im Rahmen des Projektes Europe Beyond Access in Auftrag gegeben. Sie untersucht die Barrieren, den Wissensstand und die Erfahrungen europäischer Kulturinstitutionen und Akteur*innen in Bezug auf Künstler*innen mit Behinderung und ihren Werken.

Bei dieser Online-Vorstellung am 3. Dezember, dem Internationalen Tag für Menschen mit Behinderungen, diskutieren die Autor*innen des Berichts mit europäischen Künstler*innen, Kulturmanager*innen und Kulturpolitiker*innen auf der Grundlage von Statistiken und ausführlichen Interviews:

Caroline Bowditch: CEO, Arts Access Victoria (AUS)
Jo Verrent: Senior Producer, Unlimited (UK)
Barbara Gessler: Leiterin von Creative Europe, Europäische Kommission
Geoliane Arab: Internationale Beraterin, ONDA [Office National de Diffusion Artistique] (FR)
Maria Vlachou: Geschäftsführende Direktorin, Acesso Cultura (PT)
Filip Pawlak: Künstler und Produzent (POL)
Sonja Parmentier: Künstlerin, Lehrerin und Aktivistin (NL)


Europe Beyond Access wird vom Programm Creative Europe der Europäischen Union kofinanziert und zielt darauf ab, behinderte Künstler*innen dabei zu unterstützen, die gläsernen Decken des zeitgenössischen Theater- und Tanzsektors durchzubrechen.

Die Hauptpartner des Projekts sind der British Council (der für dieses Projekt im Vereinigten Königreich und in Polen tätig ist), Onassis Stegi (Griechenland), Holland Dance Festival (Niederlande), Kampnagel (Deutschland), Per.Art (Serbien), Skånes Dansteater (Schweden) und Oriente Occidente (Italien).

 


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de