Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Spielzeiteröffnung 2019/20
We Mokhtalefs:

Ein performatives Magazin zu queerer muslimischer Subkultur

 
  • Zulfikar Ali Bhutto
  • Yousef Iskandar
  • Zulfikar Ali Bhutto as Faluda Islam by Anum Awan performing in Tomorrow We Inherit the Earth_ The Queer Intifada, CounterPulse June 22, 2019
    © Robbie Sweeny
Theater & Performance / Theorie
  • Tickets: Tagesticket: 12 Euro (erm. 6 Euro)
  • Do, 03.10.2019 19:00
    p1, kmh, k4
  • Fr, 04.10.2019 19:00
    p1, kmh, k4
  • Sa, 05.10.2019 19:00
    p1, kmh, k4

Das Konzept einer sexuellen Identität gab es vor dem 19. Jahrhundert in der islamischen Welt nicht – also auch keine Vorstellung von Heteronormativität. Doch mit der Zweiteilung der Menschen in Hetero- und Homosexuelle brachte der Westen auch die Kriminalisierung Letzterer in die islamische Welt. Viele der Gesetze, die heute noch Homosexualität in islamischen Ländern verbieten, gehen nicht auf islamische Tradition zurück, sondern auf britisches Kolonialrecht.

Der dreitägige Fokus WE MOKHTALEFS aktiviert die verdrängten Diskurse um einen queeren Islam, zeigt historische Referenzen auf, präsentiert neue Ästhetiken und kulturelle Praktiken aus dem Libanon, Marokko und Pakistan/USA. Im kollektiven Denk- und Inspirationsraum fließen Ansätze aus der akademisch-aktivistischen Arbeit und künstlerischen Praxen zusammen, um aus den muslimischen Traditionen ein queer- und trans*-positives Potenzial zu schöpfen, das Räume für Handlungsmacht und Widerstand gegen die wirkmächtigen Diskurse unserer Zeit schafft. So entsteht ein lebendiges Plädoyer für eine in vielen (nicht nur in arabischen) Gesellschaften unterdrückte Minderheit, die oft verleugnet oder unsichtbar gemacht wird.

PROGRAMM TAG 1 (DO-03.10.2019)

ab 19:00 QUEENS COLLECTIVE (Marokko) QUEERING KITCHEN (Installation)
Das Queens Collective aus Marrakesch kreiert interaktive und partizipative Räume als Orte der transnationalen Begegnung. In QUEERING KITCHEN betrachten die Queens den Küchen-Raum aus einer anderen Perspektive und erweitern dessen Bedeutung.

ab 19:30 LEYLA JAGIELLA (Universität Bayreuth) (Talk, ca. 60 Min. in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln / Übersetzung)
Die Ethnologin, Religionswissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Islamische Gegenwartskulturen der Universität Bayreuth (Deutschland) beschäftigt sich in ihrer akademischen Arbeit mit Diskursen um Heterodoxie und Orthodoxie im Islam Südund Südostasiens und insbesondere mit der Bedeutung von Gender und Sexualität in diesen Diskursen.

21:30 ZULFIKAR ALI BHUTTO (San Francisco) ALIF IS FOR AWAKENING (Performance, ca. 30 Min. in englischer Sprache)
ALIF IS FOR AWAKENING erzählt die Geschichte einer fiktiven Revolution durch die Augen eines Zombies. Inspiriert vom historischen und aktuellen politischen Zustand der muslimischen Welt, den mystischen Überzeugungen der Sufi im Jenseits und den Theorien über Post-Humanismus folgt die Aufführung der Auferstehung von Faluda Islam, einer Drag Queen, die während der Dritten Intifada zum Guerillakämpfer wurde. Dies ist ein weltweiter Aufstand, der versucht, die muslimische Welt von Intervention, Besatzung und der Diktatur des Westens zu befreien. Diese Multimedia-Performance vereint Horror, Geschichtenerzählen, Videoprojektionen und Bewegung, um zu fragen, wie die Dritte Welt aussehen würde, wenn alle auferstehen würden, die während des Krieges gegen den Terror getötet wurden. Wo gibt es queere Menschen in der Geschichte der antiimperialistischen Bewegungen in Nordafrika, im Nahen Osten und in Südasien? Und wenn man sie nicht finden kann, lassen sie sich durch Vorstellungskraft erschaffen? Der visuelle und Performance-Künstler bzw. Kurator aus Pakistan lebt mittlerweile in San Francisco. Er entwickelt eine Reihe von fiktiven Performance-Alter Egos, die die Identität als queerer Pakistani in den Post-9/11 USA thematisieren. Bis heute wurde er zu einer der wichtigsten Stimmen für künstlerische und kuratorische Formulierungen eines »Queer-Muslim-Futurism« aus der islamischen Diaspora.

ab 22:00 OPENING PARTY

PROGRAMM TAG 2 (FR-04.10.2019) klicken sie hier

PROGRAMM TAG 3 (SA-05.10.2019) klicken sie hier

 

Überblick über gesamtes Programm:

Programm Tag 1, DO-03.10. ab 19:00 mit Installation des Queens Collective, Talk mit Leyla Jagiella (Universität Beyreuth), Performance von und mit Zulfikar Ali Bhutto

Programm Tag 2, FR-04.10. ab 19:00 mit Installation des Queens Collective, Talk mit Nuray Demir und Hengameh Yaghoobifarah und einer Performance von und mit Yousef Iskandar 

Programm Tag 3, SA-05.10. b 19:00 mit Installation des Queens Collective, Talk mit Sifaw und Reddad vom Kollektiv ASWAT und Salma Alaoui von Dynamique Trans* und einer Performance von Kabareh Cheikhats aus Casablanca 

#KunstundDiskurs #PerformativesMagazin #Queerism #Queerislam

 


 


Gefördert im Fonds Turn der Kulturstiftung des Bundes.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de