Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Krass Kultur Crash Festival
Ariel Efraim Ashbel and Friends / Feat. The Wedding Orchestra for Middle Eastern Music with Ruth Rosenfeld:

DIVA: Celebrating Oum Kalthoum

 
  • © Dorothea Tuch
  • © Dorothea Tuch
  • © Dorothea Tuch
Musik
  • Mi, 09.05.2018 19:00 [Premiere]
    Kampnagel – K2
  • Do, 10.05.2018 19:00
    Kampnagel – K2

Oum Kalthoum (1904-1975) gilt unumstritten als eine der einflussreichsten Musikerinnen der arabischen Welt des 20. Jahrhunderts. DIVA: CELEBRATING OUM KALTHOUM ist eine Ode an das Erbe dieser legendären ägyptischen Sängerin. Es ist das erste Projekt von The Wedding Orchestra for Middle Eastern Music, einer Initiative des Theatermachers Ariel Efraim Ashbel. Für ihn, der als arabischer Jude in Israel aufgewachsen ist, sind die Lieder von Oum Kalthoum eine wichtige Konstante der eigenen musikalischen Entwicklung. Das Orchester besteht aus Berliner Musiker*innen unterschiedlicher kultureller Herkunft, die jeweils eine persönliche Beziehung zur Musik von Kalthoum haben. Für DIVA: CELEBRATING OUM KALTHOUM arbeiten sie mit der Opernsängerin und Performerin Ruth Rosenfeld und Gastsänger Husam Al Ali zusammen. Gemeinsam präsentieren sie eine Auswahl von Kalthoums berühmten Stücken und gestalten damit einen so unorthodoxen wie berührenden transkulturellen Konzertabend. 
Auf der Liederliste sind »Alf Layla Wa Layla« (1001 Nacht) von Baligh Hamdi und »Enta Omri« (Du bist mein Leben), komponiert von Mohammad Abdel Wahab, die in ihrer gesamten Länge aufgeführt werden. Dazu werden Teile von »Esaal Rohak« von Mohammad Al Mouji und »Ya Msaharni« von Sayyid Makikawi gespielt. Vor dem Orchesterprojekt präsentierte Ariel Efraim Ashbel zuletzt seine Performance-Arbeiten ALL WHITE PEOPLE LOOK THE SAME TO ME (2014) und THE EMPIRE STRIKES BACK (2015) auf Kampnagel.

Abendzettel als PDF-Download hier.

أم كلثوم (1904-1975) من أكثر الفنانين تأثيراً في العالم العربي في القرن العشرين.
الاحتفال بالأيقونة أم كلثوم: هو إحتفالية بتراث هذه المغنية الأسطورية المصرية. 
تتألف الأوركسترا من مجموعة من الموسيقيين المقيمين في برلين من خلفيات ثقافية مختلفة, 
يتعاونون مع مغنية الأوبرا والمغنية روثروزنفيلد،
وبشكل خاص لعروض مهرجان “كراس”.


»Growing up as an Arab Jew in Israel, the music of Oum Kalthoum, Farid Al-Atrash, Asmahan, Fairuz and many others has been a staple in my home and cultural circles despite the Zionist imperative to erase the arabness of the so-called “Mizrahi” jews. In the summer of 2016, I published an open call for musicians interested in Khaltoum’s legacy, attracting Berlin based musicians from Syria, Turkey, Germany, Israel, Greece, Italy, the US and Russia; Muslims, Christians and Jews; All consider Oum Kalthoum as part of our cultural heritage.« (Ariel Efraim Ashbel) 

 


  • Idee, Konzept, Regie: Ariel Efraim Ashbel
  • Musikalische Leitung: Alexey Kochetkov
  • Visuals: Alona Rodeh
  • Gesang: Ruth Rosenfeld
  • Gastsänger: Husam Al Ali
  • Orchester: The Wedding Orchestra for Middle Eastern Music: Valentina Bellanova, Lee Caspi, Penelope Gkika, Hogir Göregen, Serkan Ky, Peter Kuhnsch, Lorenz Mase, Wassim Mukdad, Or Rozenfeld, Adel Sabawi, Serdar Saydan, Ahmet Tirgil, Hamza Qabbani
  • Sound: Guy James Cohen
  • Licht: Joseph Wegmann
  • Produktion: björn&björn
  • Dank an: Sirine Malas, Barbara Friedrich, Jochen Roller, Anas Aboura

Produktion von Ariel Efraim Ashbel and friends in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Erstproduktion im Rahmen von AUSUFERN 2016, Uferstudios Berlin.

Gefördert von Fonds Darstellende Künste e.V. Das Gastspiel ist unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder und llse und Dr. Horst Rusch-Stiftung.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de