Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Abschlussarbeiten der Theaterakademie Hamburg
Marie Stolze:

Das Kätchen von Heinrich von Kleist

 
  • © Oliver Brosmann
Theater & Performance / Rollstuhlgerecht
  • Fr, 01.02.2019 19:30
    Kampnagel – P1 Tickets
  • Sa, 02.02.2019 19:30
    Kampnagel – P1 Tickets
  • So, 03.02.2019 19:30
    Kampnagel – P1 Tickets

Ist es Liebe? Das Käthchen von Heilbronn, Tochter eines Waffenschmieds, stellt sich zur Verfügung, das Innerste nach außen zu kehren. Dem Grafen Wetter vom Strahl ist der Panzer verrutscht. Das macht ihn verwundbar. Das Käthchen erkennt, dass die Verwundbaren für die Liebe empfänglich sind, und folgt ihm beharrlich und unbeirrbar, bis er begreifen kann. Er aber begegnet ihr mit kalter Strenge, rettet Kunigunde von Thuneck heldenhaft aus der Gefangenschaft und ist geblendet vom Begehren, das diese in ihm erweckt. Erst in der Krise, im Feuer, können sich das Käthchen und der Graf vom Strahl ein weiteres Mal ungeschützt begegnen.

 

GEISTER DER ZUKUNFT – so sind die vier Abschlussarbeiten des Regie Schauspiel Jahrgangs 2019 der Theaterakademie überschrieben. Die Absolvent*innen sehen sich als Teil einer neuen Künstler*innen- und Theatergeneration, die sich fragt, welche Wirkung und Kraft Theater in der heutigen Zeit haben kann. Wie es auf die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen reagieren und Einfluss nehmen kann. Mit ihren Arbeiten wollen sie sich stärker denn je für Gerechtigkeit einsetzen und gegen extremistische Tendenzen und Stimmungen in Gesellschaft und Politik wehren.

WEITERE ABSCHLUSSARBEITEN:

Felix Maria Zeppenfeld: TILL EULENSPIEGEL (04. - 07.01.2019 / 19:30)
Meera Theunert: MIESE DEALS (22. - 24.02.2019 / 19:30)
Rieke Süsskow: MEDEA (01. - 02.03.2019 / 19:30, 03.03.2019 / 18:30)


Die Abschlussarbeiten 2019 der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater, in Kooperation mit Kampnagel Hamburg sind gefördert durch: Dr. Margitta und Dietmar Lambert Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die Rudolf Augstein Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

12 Euro (erm. 8 Euro, [k]-Karte 6 Euro)


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de