Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Beyond the Lone Offender
Mandeep Raikhy:

Dancing the Secular – ein Choreografischer Spaziergang durch Hamburg

 
  • © Mandeep Raikhy
  • © Mandeep Raikhy
  • © Mandeep Raikhy
  • © Mandeep Raikhy
  • © Mandeep Raikhy
  • © Mandeep Raikhy
Theater & Performance
  • Sa, 25.06.2022 12:00
    Die Teilnahme ist kostenlos mit Anmeldung über den Ticketlink.  
    Start: vor dem Planetarium im Stadtpark Hamburg

THE SECULAR PROJECT wurde 2021 als einjähriges Reiseprojekt von dem Choreografen Mandeep Raikhy in Indien durchgeführt: Als Reaktion auf die florierende rechtsgerichtete Politik, die Hindutva als die einzig wahre indische kulturelle, nationale und religiöse Identität durchzusetzen versucht, verband Mandeep Raikhy sich auf seiner Reise durch das Land mit unterschiedlichen Menschen und ging mit ihnen in einen Austausch über das Säkulare. THE SECULAR PROJECT versuchte so, einen verkörperten Dialog über diesen in der indischen Verfassung verankerten Schlüsselwert aufzubauen, der die religiöse Diskriminierung verbietet und allen Menschen Gleichheit vor dem Gesetz garantiert. DANCING THE SECULAR ist eine stadtbasierte performative Intervention, die etwa 20 Hamburger Bürger*innen zu einer kollektiven Reise durch die Landschaft ihrer Stadt einlädt, und Fragen zu Antisemitismus, Islamophobie und religiösem Kommunalismus stellt. Nach seinen auf Kampnagel präsentierten Bühnenarbeiten A MALE ANT HAS STRAIGHT ANTENNAE und QUEEN-SIZE kehrt Mandeep Raikhy mit einer choreografischen Intervention in den Hamburger Stadtraum zurück.

ABLAUF

Der choreografische Spaziergang beginnt am Planetarium im Stadtpark und endet auf der Kampnagel-Piazza. Die Teilnehmer*innen werden entwa 2,5 Stunden lang zu Fuß unterwegs sein und dabei verschiedene Anti-Hass-Banner mit sich führen. Die Choreografie sieht verschiedene Bewegungen und Aktivitäten wie Gehen, Stehen, Liegen, Rollen, Laufen, Springen und Tanzen vor und die Teilnehmenden entscheiden selbst, wie sie mitmachen möchten. Während dieses gemeinsamen Performance Spaziergangs gibt es auch ausreichend Raum zum Innehalten und Ausruhen. Idealerweise bleiben die Teilnehmer*innen während des gesamten Spaziergangs zusammen, aber es ist selbstverständlich möglich, jederzeit auszusteigen. Wir empfehlen, etwas zu trinken und einen Snack mitzunehmen und bequeme Kleidung zu tragen, in der es Ihnen nichts ausmacht, sich auch mal auf der Erde zu rollen.

 

Aufgrund zahlreicher Absagen findet die Konferenz BEYOND THE LONE OFFENDER des Goethe-Instituts Hamburg auf Kampnagel nicht im geplanten Umfang statt. Die offizielle Pressemitteilung des Goethe-Instituts dazu finden Sie hier.

Sie sind weiterhin herzlich eingeladen zu verschiedenen künstlerischen Beiträgen, die nach enger Absprache mit den Künstler*innen, Initiativen und Betroffenen dennoch auf Kampnagel stattfinden werden, um Gedenk- und Erinnerungsräume zu bieten:

Dan Thy Nguyen: SONNENBLUMENHAUS (Hörspielpräsentation), 24.06. / 18:00

Nuran David Calis / Schauspiel Köln: MÖLLN 92/22, 24. und 25.06. / 20:00

Bildungsinitiative Ferhat Unvar: TOT SIND WIR ERST, WENN MAN UNS VERGISST - Ein Gedenk- und Erinnerungsraum, 25.06. / 18:30

Film: Eine deutsche Partei, Alabama Kino, 26.06. / 15:00


Ein Projekt im Rahmen der Konferenz BEYOND THE LONE OFFENDER gefördert vom Zentrum für internationale Bildung des Goethe Institut Hamburg.

 

Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de