Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Conference on Migration and Media Awareness:
Looking Back, Thinking Ahead – Tag 1

 
  • © Kampnagel
Theorie / Digital / Migrantpolitan
  • Do, 28.10.2021 ab 15:00
    Kampnagel, Gängeviertel und online

Vom 28. bis 30. Oktober wird Kampnagel zum Austragungsort der zweiten Ausgabe der CONFERENCE ON MIGRATION AND MEDIA AWARENESS (CMMA) – einem Forum für Medienschaffende, Journalist*innen, Politiker*innen, Entscheidungsträger*innen, Aktivist*innen der Zivilgesellschaft und Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrung. Nach der ersten Ausgabe im November 2017 geht es nun erneut um die Stärkung von Allianzen für die Rechte von Migrant*innen und Geflüchteten, um Solidarität in einer Gesellschaft jenseits des Hasses und um mediale Präsentationen jenseits von Stereotypisierungen. Mit der CMMA 2021 verbindet der Journalist, Moderator und Medienunternehmer Larry Moore Macaulay Vorträge, Panels, Debatten und kulturelle Formate mit hochkarätigen Expert*innen zum Thema "Looking Back, Thinking Ahead" – im Zentrum stehen Themen wie Inklusion, Vielfalt und Partizipation im Medien- und Kunstsektor (Community & Mainstream). Analog und digital entsteht ein diskursiver Austausch über politische Stimmungen und Meinungsbilder in der "(post) pandemic era", der Diversität als Norm und Stärke analysiert und seismographisch die kommenden Fragestellungen in globalen Diskursen anreißt. Everybody Welcome!

 

14:00 - 19:00 AUSSTELLUNG:
Performance-Formate mit positiven Gegennarrativen, sozialem Engagement und im Exil geborener Kreativität.
Live-Malerei: Natürliche Geister von Nii-Armah Hammond
Audiovisuelle Performance: Ijakadi Okan von Israel Akpan Sunday

15:00 FILM SCREENING
Libya, No escape from hell

16:00 WORKSHOP
Redaktion3: FSK-Radiogruppen und Medienproduzenten treffen sich, um sich über bewährte Praktiken auszutauschen und sich gemeinsam über Radiopraxis und -technologie zu informieren.
Session Organisiert von: FSK Radio e.V.
Im Gängeviertel

17:00 GESPRÄCH
Auf den Spuren der EU-Migrationsfinanzierung in Afrika. Wohin fließt das Geld, mit welcher Wirkung, und wer entscheidet darüber?
Redner: Giacomo Zandonini (freischaffender Journalist, arbeitet an der Schnittstelle von Migration, Menschenhandel und europäischer Politik)
Moderation: Nyima Jadama (r0g_agency for open culture & critical transformation)

18:45 - 19:00 WILLKOMMENSGRÜSSE
von CMMA-Initiator Larry Macaulay

19:10 - 20:30 PODIUMSDISKUSSION
Migration, Transkulturalismus und die Künste: Eine Debatte über Medien, Kultur und Musik mit Fokus auf der Entkolonialisierung kultureller Räume und des Journalismus in Europa.
Gastredner: Awa Meité Van Til (Gründerin und Ceo AwaMeite-Designs), Vik Sohonie (Gründer Ostinato Records und Grammynominierter Musikproduzent), Sara Creta (französisch-italienische Multimedia-Journalistin)
Moderation: Nadine Jessen, Dramaturgin auf Kampnagel



U.a. mit: Community Media Forum Europe (CMFE), Bundesverband Freier Radios (BFR), Voice of America (VOA), U.S. Agency for Global Media, União de Refugiados Em Portugal(UREP), r0g_agency Berlin, Our voice, African women in Trade EU, Netzwerk Medien Viefalt!, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN), World Association of Community Radio Broadcasters (AMARC), Environmental Investigative Forum (EIF),​Ostinato Records, Les Panafricaines, Memories of Mogadishu Initiative, Associação Cultural para o Desenvolvimento (CulturFACE), Somali Community Hamburg e.V,​PLO Lumumba Foundation, Lawy Afrik Technology.

Die CMMA 2021 ist gemeinschaftlich organisiert von Refugee Radio Network, Arbeitsgemeinschaft Radio e.V und Kampnagel.

Gefördert von: Schöpflin Sitftung, Robert Bosch Stiftung, NUE Stiftung.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de