Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Darstellende Künste im Öffentlichen Raum:
Buchpräsentation, Impuls und Diskussion

Theorie
  • Di, 27.03.2018 19:30
    Kampnagel – KMH Eintritt frei

»Darstellende Künste im öffentlichen Raum – Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen«

Was können die darstellenden Künste im öffentlichen Raum leisten? 2015 fand in Berlin ein großes Symposium rund um Fragen nach notwendigen politischen Rahmenbedingungen für interdisziplinäre ästhetische Interventionen im öffentlichen Raum statt, an dem über 250 Künstler*innen, Wissenschaftler* innen und Kulturpolitiker*innen aus dem In- und Ausland teilnahmen. In dem nun erschienenen Band »Darstellende Künste im öffentlichen Raum – Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen« sind die vielfältigen Beiträge und Diskussionen versammelt, die anhand von achtzehn Theater- und Tanzprojekten aus ganz Deutschland zeigen, wie sogenannte »Unorte« im öffentlichen Raum experimentell erobert und zu theatralen Wirkungs- und zeitweiligen neuen Lebensräumen transformiert werden können. Nach einem Impuls des Herausgebers Günter Jeschonnek wird der Architekt und Professor für Designtheorie Friedrich von Borries über den öffentlicher Raum als physischen Raum in der Stadt und als virtuellen Raum in den Medien sprechen – der derzeit so umkämpft ist wie nie.

Im Anschluss an die Impulse findet eine Diskussion mit Hans Heinrich Bethge (Senatsdirektor Behörde für Kultur und Medien Hamburg), Dr. Friedrich von Borries (Architekt und Hochschulprofessor HFBK Hamburg), Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel), Günter Jeschonnek (Autor und Kulturmanager), Stefan Kolosko (Regisseur und Schauspieler – ENDER/KOLOSKO), Tom Lanzki (Regisseur und Festivalleiter - STAMP), Dr. Hanno Rauterberg (Stellv. Ressortleiter Feuilleton DIE ZEIT) statt.


Unterstützt von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und Kampnagel in Kooperation mit dem Dachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V. und dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de