Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Quartett

 
  • © Matthias Horn
  • © Matthias Horn
  • © Matthias Horn
  • © Matthias Horn
  • Do, 14.10.2010 24H
    Kampnagel – K6

Der Comte de Valmont und die Marquise de Merteuil, ehemals in leidenschaftlicher Liebe einander verbunden, verspüren ihre Ekstase in der intriganten Herabsetzung ihres Gegenübers, in einer Erotik der Vernichtung. Absolute Machtausübung wird nicht durch Hexerei möglich, sondern durch Intelligenz, durch List und Berechnung. An die Stelle des Göttlichen, des Magischen, ist bei Heiner Müller eine Art methodische Wissenschaft getreten, durch die Valmont und die Marquise ihre Liebe in ein ebenso vernunftbeherrschtes wie bösartiges Rollenspiel verwandeln. Stephen Frears grandiose Kinoversion von „Gefährliche Liebschaften“ mit Glenn Close und John Malkovich bleibt in lebhafter Erinnerung. Heiner Müllers „Quartett“ ist das Endspiel aller gefährlichen Liebschaften.„Barbara Sukowa gelingt in der Rolle der kühl die Strippen ziehenden, sich lust- und machtvoll in den Kampf werfenden Marquise ein beeindruckendes Theater-Comeback.“ Süddeutsche Zeitung„Jeroen Willems, ein Meister des Vielfachrollenspiels […], jongliert so locker mit seinen Parts wie Valmont mit den Frauen, in die er – Valmont oder Willems – sich sukzessive verwandelt.“ Neue Zürcher Zeitung[Mit] Barbara Sukowa und Jeroen Willems[Regie] Barbara Frey [Bühne] Bettina Meyer[Kostüme] Bettina Walter [Lichtdesign] Rainer KüngEin Gastspiel des Schauspielhauses Zürich, eine Übernahme von den Salzburger Festspielen 2009, eine Kooperation mit Kampnagel.Diese Festival-Produktion wird gefördert von Hildegard und Franz-Günter Wolf.Dauer ca.1h20min


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de