Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Rue Princesse

 
  • © Knut Klassen
  • Sa, 09.10.2010 24H [Premiere]
    Kampnagel Internationales Zentrum für schönere Künste

Die RUE PRINCESSE ist die legendäre Vergnügungsmeile in Abidjan (Cote d´ Ivoire) und ein Schmelztiegel des urbanen West-Afrika. Das Künstlerduo Gintersdorfer/Klaßen hat einen regen kulturellen Austausch zwischen ivorischen und deutschen Künstlern evoziert und präsentiert in einem dreitägigen Kunstfestival die Vielfalt dieser Zusammenarbeit. Nachdem die deutschen Musiker und Theatermacher in Abidjan gearbeitet haben, sind nun die ivorischen Künstler auf Kampnagel zu Gast. Die RUE PRINCESSE dient symbolisch als Prototyp für informelle Produktionsweisen an der Schnittstelle zwischen Kultur, Style, Alltag und Politik, die neue, aktuelle Formen in Musik, Mode, Video/Film und Tanz hervorgebracht haben. Das Festival RUE PRINCESSE transportiert diese Vitalität auf das Kampnagel-Gelände und lädt zum Flanieren ein.PROGRAMM 09.10. | Ab 19:00 19:00 UhrGintersdorfer / Klaßen, Hamburg / Berlin: LOGOBI 225: LOGOBI 01, LOGOBI 04, LOGOBI 05In der Reihe LOGOBI prallen zwei Welten aufeinander: Die afrikanischen und die europäischen Konzepte von Tanz liegen teilweise weiter auseinander als die Kontinente. Der ivorische Tänzer sagt mit seinen Bewegungen: „komm nur her, schau mich an, ich werde bald ein Star, aber vorher kann ich dich auch noch mal verprügeln.“ Anlässlich des Festivals werden mehrere Teile der LOGOBI-Reihe zu einem großen Ganzen montiert. Ursprünglich ist Logobi ein Straßentanz von der Côte d’Ivoire. Man spricht und singt mit Gesten, man sucht zu gefallen. „Es ist ein Tanz für Gangster“.[Mit] Gotta Depri, Hauke Heumann, Jochen Roller, Richard Siegal, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star, (angefragt Antje Pfundtner)Die LOGOBI-Serie ist eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen in Koproduktion mit Kampnagel, FFT Düsseldorf, sophiensaele Berlin, Ringlokschuppen Mülheim und Something Raw Festival Amsterdam. Gefördert durch das Nationale Performance Netz (NPN) aus Mitteln des Tanzplans Deutschland der Kulturstiftung des Bundes und die Rusch-Stifung.20:30 UhrGintersdorfer / Klaßen, Hamburg / Berlin: ENFANTS DANSEUR / KINDERTÄNZERKindertänzer sind Teil des Nachtlebens auf der Rue Princesse. Das Tanzstück LES ENFANTS DANSEUR zeigt die prekäre Situation und Ausdrucksformen ivorischer Kindertänzer auf.[Mit] Anelka Chanel, Prince Kreol22:00 UhrGintersdorfer / Klaßen, Hamburg / Berlin: BETRÜGENIm System des Couper Decaler dient die Rolle ausschließlich zum Statusgewinn, um auf offensive Weise Eigeninteressen zu präsentieren. Nicht die Illusion, sondern die Realität ist entscheidend. Eine Rolle, die nicht in die Wirklichkeit eingreift, ist keine. BETRÜGEN verschafft zunächst Einblicke in die Welt des Couper Decaler und demonstriert und erklärt die Methode der Selbstbehauptung und der Aufwertung minutiös. Politisches mischt sich mit Spinnerei und Amüsement. Gintersdorfer/Klaßen entwickeln gleich diesem subversiven System mit deutschen und ivorischen Darstellern aus Paris, Hamburg und Berlin ein Stück der Wunschrollen, in dem die Differenz zwischen der tatsächlichen Lebenssituation und den angemaßten Rollen sichtbar wird.[Mit] Gotta Depri, Hauke Heumann, Franck Edmond Yao, DJ MekoBETRÜGEN ist eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen und Kampnagel in Koproduktion mit den Sophiensaelen Berlin, Pumpenhaus Münster, Forum Freies Theater Düsseldorf, Ringlokschuppen Mühlheim und dem WUK Wien. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste und der Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten Berlin.23:00 UhrGintersdorfer / Klaßen, Hamburg / Berlin: DIALOGUE DIRECTE: TANZ WAS ICH SINGE, SING WAS ICH TANZEDas Prinzip von DIALOGUE DIRECTE ist die spontane, improvisierte Reaktion der unterschiedlichen Akteure aufeinander. Performativer Mut und tänzerische Spekulationsfreude treffen auf versierte musikalische Ausdruckskraft.[Mit] Marc Aschenbrenner, Anelka Chanel, Gotta Depri, DJ Meko, Hauke Heumman, Prince Kreol, SKelly, Gabriel Loebell-Herberstein, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star u.a.*******Während des Festivals ist Kampnagel auch öffentliche Produktionsstätte. Im Tonstudio arbeitet der ivorische Arrangeur Elvis Segonde mit Hamburger Musikern an neuen Tracks. Elvis Segonde ist der Dieter Bohlen von Abidjan und seine Kompositionen laufen in allen einschlägigen Clubs. Mit Shaggy Sharoof, Carsten „Erobique“ Meyer und Jacques Palminger produzierte er den Track „Spinner“, der gerade auf dem Label Staatsakt erschienen ist. Im Bobwear-Guerilla Store werden neue Kollektionen entworfen und direkt vor Ort produziert. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Am Grill sind die Stars A La Braise und im SCHNAPSLOCH mit dem Motto „bis die Frösche kotzen“ stehen Abidjaninski, DJ Wuchtbrumme und Supersyl am Tresen.Zusätzlich gibt es Filme und Videoinstalltionen von AlexandLiane, die ihr in Abidjan entstandenes Material IL FAUT DANSER, IL FAUT CHANTER / MAN MUSS TANZEN, MAN MUSS SINGEN präsentieren. Die Künstlergruppe Gob Squad zeigt eine Abidjan-Version von SUPER NIGHT SHOT, in der die Performer bewaffnet mit Videokameras und Wörterbüchern und ausgestattet mit blindem Vertrauen gegen die Anonymität ins Feld ziehen. Gintersdorfer/Klaßen zeigen die Videoarbeit DER MENSCH LIEBT NICHT DEN MENSCHEN, SONDERN DAS GELD DES MENSCHEN.[Mit] AlexandLiane, Marc Aschenbrenner, Anelka Chanel, Gotta Depri, Cornelia Dörr, Ted Gaier, Gob Squad, Girl Monster, Hauke Heumann, Nadine Jessen, Lassana Kamagate, Champy Kilo, Prince Kreol, Melissa Logan, Serge Nekpe, N‘Soleh, Peter Ott, Jacques Palminger/Carsten „Erobique“ Meyer, Jochen Roller, Shaggy Sharoof, SKelly, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star u.a., www.gintersdorferklassen.orgRUE PRINCESSE ist eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen, Goethe-Institut Côte d‘Ivoire, Haus der Kulturen der Welt Berlin, Kampnagel Hamburg, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Goethe-Institut und die Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de