Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Rue Princesse

 
  • © Knut Klassen
  • Fr, 08.10.2010 24H [Premiere]
    Kampnagel Internationales Zentrum für schönere Künste

Die RUE PRINCESSE ist die legendäre Vergnügungsmeile in Abidjan (Cote d´ Ivoire) und ein Schmelztiegel des urbanen West-Afrika. Das Künstlerduo Gintersdorfer/Klaßen hat einen regen kulturellen Austausch zwischen ivorischen und deutschen Künstlern evoziert und präsentiert in einem dreitägigen Kunstfestival die Vielfalt dieser Zusammenarbeit. Nachdem die deutschen Musiker und Theatermacher in Abidjan gearbeitet haben, sind nun die ivorischen Künstler auf Kampnagel zu Gast. Die RUE PRINCESSE dient symbolisch als Prototyp für informelle Produktionsweisen an der Schnittstelle zwischen Kultur, Style, Alltag und Politik, die neue, aktuelle Formen in Musik, Mode, Video/Film und Tanz hervorgebracht haben. Das Festival RUE PRINCESSE transportiert diese Vitalität auf das Kampnagel-Gelände und lädt zum Flanieren ein.PROGRAMM 08.10. | ab 18:0018:00 UhrMarc Aschenbrenner, Berlin: ZUM SCHIRM – Wege der Figur ins ObdachDer Künstler Marc Aschenbrenner entwickelt Figuren, die aus dem Urschlamm des Menschseins entsteigen, sich schwitzend und keuchend in der Welt behaupten, und sich dann in ihr aufzulösen. Als langjähriger Wegbegleiter von Gintersdorfer/Klaßen performte er mitunter im öffentlichen Raum in Abidjan.19:00 Uhr | PremiereTed Gaier / Peter Ott, Hamburg in Zusammenarbeit mitGintersdorfer / Klaßen, Hamburg / Berlin: SACRIFICE RATE / DAS MISSLUNGENE OPFEREine Performance über Sinn und Unsinn des Menschenopfers für seine große Sache, basierend auf "Mauser" von Heiner Müller[Mit] Gotta Depri, Ted Gaier, Hauke Heumann, Serge Nekpe, Peter Ott20:30 UhrChicks on Speed, Hamburg / Barcelona: GIRLMONSTER #11: SEXY OR SEXIST?In der neuen GIRL MONSTER Ausgabe werden die Unterschiede zwischen weißem und schwarzen Feminismus thematisiert. Was machen GIRL MONSTER auf der Suche nach lauten Frauen im Couper Decaler in Abidjan und warum erklärt Gadoukou La Star der ivorischen Presse die Kunst von Valie Export? Ist Mapouka ein Emanzipationstanz oder Ethno-Porno? Videos, Lectures und wagemutige Thesen versuchen Antworten auf diese Fragen zu geben. [GIRLMONSTER ist eine Produktionsserie von Chicks on Speed und Kampnagel.]22:00 UhrGintersdorfer / Klaßen, Hamburg / Berlin: TRÈS TRÈS FORTIn TRÈS TRÈS FORT (uraufgeführt 2009 auf Kampnagel) demonstrieren ivorische Schauspieler Duktus und Auftreten afrikanischer Politiker und Rebellen. Die Darsteller erzählen von den täglichen Zusammenstößen, von Misstrauen und Propaganda. Die deutschen Schauspieler übersetzen die ivorischen Darsteller, hinterfragen und stellen Bezüge zur Politik in Deutschland her. Auftritte, die sich locker-improvisiert und scheinbar auf Umwegen dem Thema nähern, wechseln mit Showelementen ab, die eine kriegsferne Gegenwelt zur ivorischen Realität beschwören.[Mit] Gotta Depri, Cornelia Dörr, Hauke Heumann, Lassana Kamagate, Serge Nekpe, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star[TRÈS TRÈS FORT ist eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen, Kampnagel und FFT Düsseldorf. Gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg, dem Fonds Darstellende Künste und dem Goethe-Institut Abidjan.]23:00 UhrL´ELOGE DU BANQUE MONDIALE / GRÜSSE AN DIE WELTBANK – Couper Decaler meets ElectroclashEigentlich müsste man die Bühne vergrößern bei diesem Auflauf von Musikern! Das Konzert spannt den weiten Bogen zwischen Couper Decaler und Electro. Couper Decaler ist ein Musik- und Tanzstil, der in der Pariser Diaspora entstanden ist und sich mittlerweile zum populärsten Musikstil Westafrikas entwickelt hat. Die Stars aus der Clubszene Abidjans haben mit Musikern aus Hamburg an neuem Song-Material gearbeitet, das ebenfalls bei diesem Konzert präsentiert wird. Angeberei, Hedonismus und eine große Portion Glamour sind garantiert![Mit] Gadoukou la Star, Prince Kreol, Anelka Chanel, Shaggy Sharoof, Girl Monster, Jacques Palminger, Carsten „Erobique“ Meyer, Gotta Lalman, Skelly, Ted Gaier, DJ Meko*******Während des Festivals ist Kampnagel auch öffentliche Produktionsstätte. Im Tonstudio arbeitet der ivorische Arrangeur Elvis Segonde mit Hamburger Musikern an neuen Tracks. Elvis Segonde ist der Dieter Bohlen von Abidjan und seine Kompositionen laufen in allen einschlägigen Clubs. Mit Shaggy Sharoof, Carsten „Erobique“ Meyer und Jacques Palminger produzierte er den Track „Spinner“, der gerade auf dem Label Staatsakt erschienen ist. Im Bobwear-Guerilla Store werden neue Kollektionen entworfen und direkt vor Ort produziert. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Am Grill sind die Stars A La Braise und im SCHNAPSLOCH mit dem Motto „bis die Frösche kotzen“ stehen Abidjaninski, DJ Wuchtbrumme und Supersyl am Tresen.Zusätzlich gibt es Filme und Videoinstalltionen von AlexandLiane, die ihr in Abidjan entstandenes Material IL FAUT DANSER, IL FAUT CHANTER / MAN MUSS TANZEN, MAN MUSS SINGEN präsentieren. Die Künstlergruppe Gob Squad zeigt eine Abidjan-Version von SUPER NIGHT SHOT, in der die Performer bewaffnet mit Videokameras und Wörterbüchern und ausgestattet mit blindem Vertrauen gegen die Anonymität ins Feld ziehen. Gintersdorfer/Klaßen zeigen die Videoarbeit DER MENSCH LIEBT NICHT DEN MENSCHEN, SONDERN DAS GELD DES MENSCHEN.[Mit] AlexandLiane, Marc Aschenbrenner, Anelka Chanel, Gotta Depri, Cornelia Dörr, Ted Gaier, Gob Squad, Girl Monster, Hauke Heumann, Nadine Jessen, Lassana Kamagate, Champy Kilo, Prince Kreol, Melissa Logan, Serge Nekpe, N‘Soleh, Peter Ott, Jacques Palminger/Carsten „Erobique“ Meyer, Jochen Roller, Shaggy Sharoof, SKelly, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star u.a., www.gintersdorferklassen.orgRUE PRINCESSE ist eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen, Goethe-Institut Côte d‘Ivoire, Haus der Kulturen der Welt Berlin, Kampnagel Hamburg, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Goethe-Institut und die Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de