Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Aino Laberenz, Amelie Deuflhard, Aguibou Bougobali Sanou, Sylvain Dando Paré und Hervé Humbert:
ENTRE DEUX. Artist-in-Residence in Christoph Schlingensiefs Operndorf Afrika

 
  • © Still aus: VOYAGE IMMOBILE
  • © Still aus: VOYAGE IMMOBILE
Rollstuhlgerecht / Theorie
  • Fr, 20.03.2020 19:00 [Live-Stream]
    Abgesagt
  • Mo, 19.04.2021 20:00 [Live-Stream]

Diese Veranstaltung können Sie sowohl im Live-Stream auf YouTube (siehe unten) verfolgen, als auch im Zoom-Webinar. Um am Ende der Veranstaltung Fragen an die Diskussionsteilnehmer*innen stellen zu können, kommen Sie bitte direkt in den Zoom-Webinar Raum über diesen Link: https://bit.ly/3tBleXC

Filmpremiere und Künstlergespräch

Das Operndorf Afrika ist ein internationales Kunstprojekt, das seit 2009 in Burkina Faso entsteht und auf die Idee des deutschen Künstlers Christoph Schlingensief (1960–2010) zurückgeht. Es war seine letzte künstlerische Arbeit und mit dem Wunsch verbunden, einen Ort internationaler Begegnung zu schaffen. Seit 2009 manifestiert sich diese Plattform für transkulturelle Austauschprogramme und relevante postkoloniale Diskurse, die ein differenziertes Bild gemeinsamen künstlerischen Arbeitens und Lebens zeichnet. Eingebettet ist der Austausch in die Alltagswirklichkeit eines entstehenden Dorfes, ca. 30 km entfernt von der Hauptstadt Ouagadougou, wo auf dem von der burkinischen Regierung bereitgestellten Areal mittlerweile 23 Gebäude errichtet wurden. Aino Laberenz hat 2010 nach dem Tod Christoph Schlingensiefs die Geschäftsführung des Operndorfes Afrika übernommen.

Anlässlich der fünften Ausgabe des Artist-in-Residence-Programms im Operndorf Afrika diskutiert Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard mit Aino Laberenz und den Künstlern Aguibou Bougobali Sanou, Sylvain Dando Paré und Hervé Humbert über das Residenzprogramm, die Chancen eines internationalen Austausches sowie den Film VOYAGE IMMOBILE, der eine Kooperation zwischen den drei Künstlern darstellt, die sich während des Residenzprogramms 2019 kennengelernt haben.


AGUIBOU BOUGOBALI SANOU
Aguibou Bougobali Sanou ist Tänzer und Choreograph und stammt aus Burkina Faso, wo er zurzeit lebt und arbeitet. Er trainierte bei Choreografen und Theaterregisseuren wie Salia Sanou, Carolyn Carlson, Thierry de Mey, Luca Fusi GM, Régine Chopinot und Alexandre de la Caffinière und gewann mehrere renommierte choreografische Preise. Das Werk von Sanou ist eine Mischung aus traditionellen Tänzen des westafrikanischen Mandingo, brasilianischer Capoeira und Theaterausdrücken, die aus seiner Arbeit mit einflussreichen europäischen Regisseuren stammen. Seine Arbeit stellt Identität von Grund auf in Frage und verhandelt sie in seinen Choreographien neu.

HERVÉ HUMBERT
Hervé Humbert lebt und arbeitet seit 2005 als Künstler in Berlin. Humbert beschäftigt sich seit über zehn Jahren mit der Thematik der Grenzen und Übergänge zwischen Skulptur, Design und Raumgestaltung. Dabei geht er von der Annahme aus, dass das Kunstobjekt ein häusliches Objekt ist, das zu den Alltagsobjekten zählt. In Anlehnung daran versucht er ein offenes, „globales“, d.h. kulturell übergreifendes, Kunstwerk zu schaffen. Dafür schafft er “nutzbare” Skulpturen und temporäre Installationen, wie die Little Stage im Operndorf Afrika. Eine modulare und mobile Bühne, die als Tribüne und Agora für Veranstaltungen genutzt werden kann.

SYLVAIN DANDO PARÉ
Sylvain Dano Parés Arbeit als Autor und Songwriter verbindet traditionelle westafrikanische Ausdrucksformen mit experimentellen Einflüssen des modernen Jazz und versteht Musik als interkulturelle fluktuierende Kunstform. Paré trat auf mehreren nationalen und internationalen Bühnen in Afrika und Europa mit musikalischen Größen auf. Seit 2015 ist er Direktor des Maison de la Musique Afric Echos (2M-AE), und kümmert sich so um die Ausbildung junger Musik-Talente aus Burkina Faso und anderen afrikanischen Ländern.


Mit dem Abspielen dieses Videos werden Daten von Ihnen an YouTube LLC bzw. Google übermittelt. Detaillierte Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen §16.


Der Film VOYAGE IMMOBILE wurde im März 2021 vom Operndorf Afrika produziert. Mit freundlicher Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung, des Bureau des arts plastiques des Institut Français und des französischen Ministeriums für Kultur.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de