Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Drei Kampnagel-Koproduktionen zum Theatertreffen 2019 eingeladen: ORATORIUM von She She Pop, UNENDLICHER SPASS von Thorsten Lensing und GIRL FROM THE FOG MACHINE FACTORY von Thom Luz.

Zurück zur Übersicht

Schleswig-Holstein Musik Festival:
Es waren zwei Königskinder

 
  • © Steve Benisty
  • Mi, 15.07.2009 24H
    Kampnagel – K6

Tine Kindermann, Gesang, singende Säge, BildprojektionenFrank London, Harmonium, KeyboardLorin Sklamberg, Akkordeon, Keyboard, akustische Gitarre, GesangBrandon Seabrook, E-Gitarre, akustische GitarrePablo Aslan, BassFrau WirtinEs ist ein Schnitter heißt der TodIch hab die Nacht geträumetKlage und TrostWach auf, meins Herzens SchöneEs war ein König in ThuleWo soll ich mich hinwendenEs waren zwei KönigskinderSchwesterleinAch bittrer WinterEs geht ein’ dunkle Wolk hereinSarrabanda (Johann Erasmus Kindermann)Sterben ist ein schwere BußDer Winter ist vergangenDer grimmig TodMaria durch ein Dornwald gingEs führt über den MainFrau HaselinDass die Kindheit nicht nur schön und idyllisch ist, sondern auch beängstigend und aufwühlend, gerät im Erwachsenenalter schnell in Vergessenheit – dabei springt es uns aus jedem Märchen entgegen. Verstörend sind oft die Geschichten darin: Verlassenheit, Strafe, Prüfung und Tod. Und doch birgt jedes Märchen seinen ganz eigenen Zauber, eine farbenprächtige Welt der Phantasie und des Abenteuers. Die Grenze zwischen beidem – dem Grauen und der Schönheit – ist fließend. Eben diese Grenze, das Spannungsfeld zwischen Poesie und Schrecken im Märchen, lotet die Sängerin und Künstlerin Tine Kindermann in kunstvoll inszenierten Situationsbildern aus. Dicht unter der Oberfläche dieser zauberhaft schönen und berührenden Bilder lauern Einsamkeit und Verlust, Mord und Verrat. Die Idee, diese Bilder mit alten deutschen Volksliedern klanglich zu untermalen, entstand im Jahr 2001 anlässlich einer Ausstellung in New York. Und ähnlich wie in den Bildern plötzlich ein Moment des Schreckens die vertrauten Szenen in neue Farben taucht, bringt Tine Kindermann durch ihre Interpretation auch in den altbekannten Melodien die brüchige Idylle von Liedern wie »Wach auf meins Herzens Schöne« oder die offensichtliche Düsternis von »Es ist ein Schnitter heißt der Tod« neu und anders zum Klingen. Ihre ungewöhnliche Interpretation wird musikalisch unter anderem begleitet von Mitgliedern der Klezmer-Gruppe »The Klezmatics« und durch die Projektion ihrer Bilder stimmungsvoll unterstrichen.Karten können Sie direkt bei der Kartenzentrale des Schleswig-Holstein Musik Festivals unter der Nummer 0431 - 570 470 (Mo-Fr 9-18 Uhr) bestellen.



Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de