Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Internationales Sommerfestival 2018
Rimini Protokoll [Begrich/Haug/Karrenbauer]:

Do's & Don'ts - Eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt

 
  • © Anja Beutler
  • © Anja Beutler
  • © Anja Beutler
  • © Anja Beutler
Theater & Performance / Stadt

Theater als kurzweiliger Road-Trip: Zwei Kids blicken als Expert*innen auf die Stadt – mit dem Publikum in einem mobilen Zuschauerraum.

Das Leben in der Stadt ist für viele das Normalste der Welt; jeder Blick ist Routine, jede Abzweigung auf dem Arbeitsweg schon hundertmal genommen. Die neueste Arbeit der Berliner Gruppe Rimini Protokoll, weltweit bekannt für ihre intensiv recherchierten Dokumentartheater-Arbeiten, ist ein Theater-Trip durch Hamburg, der neue Perspektiven öffnet: Jeweils 50 Zuschauer*innen sitzen auf einer mobilen Tribüne auf der Ladefläche eines umgebauten LKWs. Durch eine Glasscheibe schauen sie auf die Stadt als Bühne. Die alltäglichen Bewegungen und zufälligen Interaktionen von Passant*innen bilden abwechselnd mit inszenierten Momenten und Videoprojektionen das Drehbuch für eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt. Ein Kind und ein Jugendlicher leiten diesen großstädtischen Laborversuch und fragen: Was ist erlaubt und was tut man besser nicht? Was wird von mir verlangt und welche Freiheiten habe ich? Was darf ich nicht mal denken? Wie wäre es, ohne Regeln zu leben? Und welche Regeln brauchen wir in der Zukunft? Was sind die »Do’s« und was die »Don’ts« in dieser Stadt? Begleitet von Chorkompositionen der Musikerin Barbara Morgenstern (die am 22.08. auch ein Doppelkonzert mit Michaela Melián gibt), ist DO’S & DON’TS ein bewegtes Theater-Erlebnis mit vielschichtigen Einblicken in eine Stadt namens Hamburg.

Abendzettel DO'S AND DON'TS (PDF-Download)


  • Konzept, Text, Regie: Helgard Haug, Jörg Karrenbauer
  • Konzept, Dramaturgie: Aljoscha Begrich
  • Text, Regie (Hamburg): Jörg Karrebauer
  • Komposition: Barbara Morgenstern
  • Video Director: Mischa Leinkauf
  • Sounddesign: Frank Böhle
  • Regieassistenz, Abendspielleitung (Hamburg): Louise Stölting
  • Recherche, Regieassistenz (Berlin): Meret Kiderlen
  • Produktionsleitung: Juliane Männel
  • Mitarbeit: Lisa Homburger
  • Mit: Shalom Asamoah, Fiona Köppe, Oskar Minich und dem Chor des Rosa-Luxemburg- Gymnasiums Berlin unter der Leitung von Christoph Rosiny

Eine Produktion von Rimini Apparat. Koproduktion mit Internationales Sommerfestival Kampnagel, HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Goethe-Institut / Performing Architecture Venedig, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, PACT Zollverein, Tafelhalle Nürnberg/ Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025, National Theatre of Scotland.

Gefördert durch: Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Das Gastspiel wird ermöglicht durch: NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder; Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung.


Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de