Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

+++ WIR SIND VIELE! +++ Ab sofort können neben Institutionen auch Privatpersonen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst- und Kulturszene unterzeichnen! -> unter www.dievielen.de

Zurück zur Übersicht

Internationales Sommerfestival 2018
(LA)HORDE:

To Da Bone

 
  • © Laurent Philippe
Tanz / Auf Kampnagel / Rollstuhlgerecht
  • Do, 23.08.2018 21:00 [Deutschlandpremiere]
    Kampnagel – K2
  • Fr, 24.08.2018 21:00 [Publikumsgespräch]
    Kampnagel – K2
  • Sa, 25.08.2018 19:00
    Kampnagel – K2

Wirkungsvoller als jeder Energy-Drink: TO DA BONE ist gesprungene Tanz-Dynamik in Instagram-Ästhetik.

Jumpstyle ist ein hochenergetischer Tanz- und Musikstil, der in den Nullerjahren in den Vorstädten Belgiens und der Niederlande entstand (wie vorher bereits Gabber), und sich dann über das Internet weltweit verbreitete. Jugendliche posteten halbminütige Clips mit exzessiven Sprung-Choreografien, die zu harten Electro-Beats den Frust von Vorstadtkids in virtuose Energieausbrüche kanalisierten. Über soziale Medien entstehen so bis heute Communities, die sich online zu virtuellen und offline zu realen Jumpstyle-Battles treffen.

Als junges Medienkunst-Kollektiv, das zwischen Choreografie, Video und Installation, und bewusst an der Schnittstelle von off- und online arbeitet, hat das Trio (LA)HORDE elf Jumper aus neun Ländern im Internet gecastet, um aus den ursprünglichen Solo-Tänzen eine Ensemble-Choreografie für die große Bühne zu machen. Dabei schafft es das französische Kollektiv, aus der rauen Energie und Virtuosität des Jumpstyles eine große zeitgenössische Tanz-Form zu entwerfen, ohne den revoltierenden Hintergrund, die Individualität und den Community-Aspekt der tanzenden Digital Natives zu vernachlässigen. TO DA BONE ist ein pulsierender, mitreißender Tanz-Abend, hoch ästhetisch und Instagram-kompatibel, der zeigt, welche Kraft und Kunst aus Jugendkulturen kommt.

Publikumsgespräch am FR 24.08.

Abendzettel TO DA BONE (PDF-Download)



  • Konzept, Regie (LA)HORDE: Marine Brutti, Jonathan Debrouwer, Arthur Harel
  • Komposition: Aamourocean
  • Licht: Patrick Riou
  • Inspizienz, Assistenz Licht: Claire Dereeper
  • Kostüme: Lily Sato
  • Outside Eye: Jean Christophe Lanquetin
  • Mit: Mathieu Douay aka Magii‘x (Frankreich), Camille Dubé Bouchard aka Dubz (Québec), László Holoda aka Leslee (Ungarn), Thomas Hongre aka ToPa (Frankreich), Kevin Martinelli aka MrCovin (Frankreich), Viktor Pershko aka Belir (Ukraine), Nick Reisinger aka Neon (Deutschland), Edgar Scassa aka Edx (Frankreich), Andrii Shkapoid aka Shkap (Ukraine), Damian Kamil Szczegielniak aka Leito (Polen), Michal Adam Zybura aka Zyto (Polen)

Koproduktion: Charleroi danse, Théâtre de la Ville de Paris, MAC - Maison des Arts de Créteil, le manège - scène nationale de Reims, Teatro Municipal do Porto, POLE- SUD - CDC Strasbourg, La Gaîté Lyrique, Fondation BNP Paribas, DICRéAM - Dispositif pour la création artistique multimédia et numérique, Spedidam, Institut français - Convention Ville de Paris. Mit Unterstützung von: Mairie de Paris, SACD - Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques, Cité internationale des Arts, Liberté Living-Lab, CCN2 - Centre chorégraphique national de Grenoble, DGCA - Direction générale de la création artistique. Residenzen: Charleroi danse, MAC - Maison des Arts de Créteil, Teatro Municipal do Porto, le manège - scène nationale de Reims, CCN2 - Centre chorégraphique national de Grenoble.

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung des Institut francais und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA.


Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de