Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Drei Kampnagel-Koproduktionen zum Theatertreffen 2019 eingeladen: ORATORIUM von She She Pop, UNENDLICHER SPASS von Thorsten Lensing und GIRL FROM THE FOG MACHINE FACTORY von Thom Luz.

Zurück zur Übersicht

Jochen Roller / Saar Magal:
BASICALLY I DON’T BUT ACTUALLY I DO.

 
  • © Volko Lienhardt
Tanz
  • Mi, 04.03.2009 20:00
    Kampnagel – K1

Dauer: 55minEin Foto zeigt einen SS-Mann bei der Erschießung einer jüdischen Frau. Drei Generationen später reagieren der Choreograf Jochen Roller und seine israelische Kollegin Saar Magal in ihrer gemeinsamen Produktion auf dieses Foto und erstellen einen Katalog aus Bildern und Situationen, die als Phantome der Erinnerung an den Holocaust in ihren Köpfen und Körpern gespeichert sind. Als Enkel der Täter und Opfer untersuchen sie auf choreografische Weise, wie diese Phantome der Erinnerung die Wahrnehmung der anderen Person beeinflussen. Was, wenn die Personen auf dem Foto Opa Roller und Oma Magal sind? Ohne direkten Zugang zur historischen Information, die mit ihren Großeltern verschwunden ist, erproben sie in unterschiedlichen Versuchsanordnungen auf der Bühne, von welchen Vorstellungen und Realitäten ihr deutsch-israelisches Verhältnis geprägt wird.[Von und mit] Jochen Roller, Saar Magal [Licht] Marek Lamprecht [Soundtrack] Paul Ratzel [Produktionsleitung] DepArtment / Harriet Lesch, Katharina von WilckeEine Produktion von Jochen Roller DepArtment und Kampnagel in Koproduktion mit dem Goethe-Institut Tel Aviv. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg.-------------------------------------------------------------------VOM 06. BIS 08.03. KANN MAN BASICALLY I DON'T BUT ACTUALLY I DO WAHLWEISE AUCH ALS DOUBLEFEATURE MIT DEN WIEDERAUFNAHMEN DER K3-RESIDENZCHOREOGRAPHIEN 2008 FÜR INSGESAMT 15 EURO (10 EURO ERMÄßIGT) SEHEN.



Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de