Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

KRASS Festival 2014:
Refugium: Installation einer mongolischen Jurte

 
  • © Jewgeni Roppel
  • © Jewgeni Roppel
  • © Jewgeni Roppel
  • © Jewgeni Roppel
  • © Jewgeni Roppel
  • Mi, 05.02.2014 18:00
  • Do, 06.02.2014 18:00
    Foto-Lese-Performance
  • Fr, 07.02.2014 18:00
  • Sa, 08.02.2014 18:00
    Party DJ Frau Kraushaar
  • So, 09.02.2014 18:00
  • Mo, 10.02.2014 11:00
    Kindertheater
  • Di, 11.02.2014 11:00
    Kindertheater
  • Mi, 12.02.2014 18:00
    Installation
  • Do, 13.02.2014 18:00
    Foto-Lese-Performance & Installation
  • Fr, 14.02.2014 18:00
    Installation
  • Sa, 15.02.2014 18:00
    Installation

Was muss ein Ort können, der alles kann? Wo fi nden Gesellschaft, Politik, Party und Kunst so statt, dass sie gesellschaftlich und sozial etwas bewirken? Das Refugium ist eine alternative Freiheitskonstruktion, ein trojanisches Pferd, das Visionen schmuggelt, ein Ort für Theater, Musik, Manifeste und die eigene Freiheit. Die Besucher verlieren ihre Nationalität, und betreten eine grenzenlose und ideologiefreie Zone. Sie verlassen die Kälte, setzen sich ans Feuer, beginnen das Spiel, die Auseinandersetzung mit den Akteuren und den Inhalten. Fremdes wird heimisch, Heimisches fremd. Das REFUGIUM ist für Gäste immer geöffnet: die Performer sind die Gastgeber. Man kommt und geht, wie man will – oder man bleibt.

Party: DJ FRAU KRAUSHAARFrau Kraushaar ist eine deutsch-bayrisch-tunesische Hamburger Musikerin. Ihr Herz schlägt für seltsame Melodien, vernetzte Beats und Elektro-Sounds. Eine KRASSE DJ Nacht!
[Sa] 08.02. / 23:00

Foto-Lese-Performance: DER LETZTE ATEMZUG VON DAMASKUS (Jewgeni Roppel, Ilhana Verem)
Seit Frühjahr 2011 sind mehr als 60.000 Menschen dem Bürgerkrieg in Syrien zum Opfer gefallen. DER LETZTE ATEMZUG VON DAMASKUS ist ein fotografischer Essay, der den Blick auf Syrien kurz vor dem Ausbruch des Bürgerkriegs lenkt. Jewgeni Roppels Fotos zeigen die letzten friedlichen Momente einer Stadt vor der Zerstörung.
[Do] 06.02. und [Do] 13.02. / 18:00

INSTALLATION: WHERE IS EUTOPIA?(Biljana Milkov, Berlin / Belgrad)
WHERE IS EUTOPIA? ist eine interaktive, begehbare Installation der Künstlerin Biljana Milkov. Eutopia ist ein Nirgendwo-Ort. Die Besucher werden von einer Beobachtungskamera entortet und in die virtuelle Realität Eutopia projiziert. Die Kamera wird vom Überwachungsorgan zum Beamer in eine bessere Welt.
[Mi] 12.02. bis [Sa] 15.02. / 18:00

KINDERTHEATER: DIE SAGE DER ROMA - ROMANI PARAMISIDIE SAGE DER ROMA ist eine Geschichte in der Tradition der »Zigeunermärchen«, eine Sage mit musikalischen Elementen, die bei den Roma von Generation zu Generation weitergegeben wird. Sie beschreibt die Entwicklung von einem Vogelwesen zum Menschen und zeigt die Veränderung der Roma-Kultur durch die Anpassung an irdische Werte. Sie handelt von Menschen, die in ihrer Seele Vögel geblieben sind, die für immer das Fliegen verlernt haben und seitdem durch die Lande ziehen. Anna Wieckhorst und Dzoni Sichelschmidt haben DIE SAGE DER ROMA als musikalisches Jugendtheaterprojekt für das KRASS-Festival inszeniert. Es bietet die einmalige Chance der Begegnung, des Austauschs und des Dialogs mit jungen Roma, die in Hamburg leben.
[Mo] 10.02. – [Di] 11.02. / 11:00
Mit Schülerinnen und Schülern ( 1.–4. Klasse) der Stadtteilschule Maretstraße in Harburg, ab 6 Jahre

Das detaillierte Tagesprogramm des REFUGIUMS ist auf krass-festival.de immer auf dem aktuellsten Stand.


Gefördert von der Alfred Töpfer Stiftung.


Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de