Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Gintersdorfer/Klaßen:
Der internationale Strafgerichtshof

 
  • © Knut Klaßen
Theater & Performance / Tanz
  • Fr, 16.11.2012 24H
    Kampnagel – K2

Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) mit Sitz in Den Haag ist der Versuch, eine Art Weltgericht zu installieren. Vor dem Hintergrund der Nürnberger Prozesse wurde nach einem justizförmigen Umgang mit Menschheitsverbrechen gesucht, deren Unrechtsgehalt nicht mehr in konventionellen Strafen ausgedrückt werden kann. Alle der bisher fünfzehn Angeklagten stammen aus verschiedenen afrikanischen Staaten. Im IStGH trifft Erwartung auf juristische Realität, globales Recht auf lokale Zeugenaussagen, Afrika auf Europa und das Individuum auf die Weltgemeinschaft. In dem politischen Tanztheater von Gintersdorfer/Klaßen trifft Paragraf auf Choreograf. Gewohnt kühn sezieren die deutschen und ivorischen Performer Machtstrukturen und ertanzen die Vorstellung von Gerichtsbarkeit. Ausgehend von der aktuellen Verhandlung um den als Kriegsverbrecher angeklagten ehemaligen Präsidenten der Elfenbeinküste Laurent Gbagbokonzentrieren sich Gintersdorfer /Klaßen auf die Spanne zwischen Ideal und erreichbarer Praxis im internationalen Kontext.

MIT Gotta Depri, Ted Gaier, Hauke Heumann, Lassana Kamagate, Eric Parfait Francis Taregue alias SKelly, Lena Wicke-Aengenheyster, Franck Edmond Yao alias Gadoukou la Star

DRAMATURGIE Nadine Jessen

 


Eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen mit dem Theater Bremen, gefördert vom Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de

Hinweis zum Datenschutz

Wir verwenden auf unserer Webseite ausschließlich essentielle Cookies. Mehr zu den erhobenen Daten und eingebundenen Diensten Dritter können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.