Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Frohe Ostern! Die Kampnagel-Kasse und das Kartentelefon bleiben über die Ostertage (19.-22.04.) geschlossen, aber der Webshop ist durchgehend geöffnet. Mehr Infos unter Service > Tickets

Zurück zur Übersicht

Gender Mainstreaming
Anta Helena Recke & Julia*n Meding:

Angstpiece

 
  • © Diethild Meier
  • © Diethild Meier
Theater & Performance / Rollstuhlgerecht
  • Do, 07.03.2019 19:30
    Kampnagel – K1
  • Fr, 08.03.2019 19:30
    Kampnagel – K1
  • Sa, 09.03.2019 19:30
    Kampnagel – K1

Für viele Menschen ist die eigene Queerness mit ständiger Angst vor dem Anderssein, vor sozialem Ausschluss und vor psychischer und physischer Gewalt verbunden. Die Psychologie und Psychotherapie sind historisch von brutalen Ausschlüssen und Phobien geprägt; als System der Hilfestellung erscheinen sie Queers mitunter immer noch fragwürdig. Viele berichten, dass ihr Anderssein in der Therapie wiederholt und überhaupt erst produziert wird. Andererseits setzt Pathologisierung immer auch das Privileg voraus, überhaupt zum (therapeutischen) Subjekt werden zu können. In ANGSTPIECE thematisiert Julia*n Meding ihre Agoraphobie genannte psychische Störung; laut Definition die Angst vor Menschenmengen und öffentlichen Plätzen. Allein, auf dem zu großen und zu weißen, mit Gummitieren und Natodraht-Skulpturen versehenen Feld der Bühne unterzieht sich Meding der Selbsttherapie, übt soziale Situationen und stellt sich einen sicheren Ort vor. In der Engführung von Theateraufführung und Therapiesitzung wirft ANGSTPIECE die Frage auf, wer in unserer Gesellschaft das Privileg hat, angstfrei zu leben und wer pathologisiert und therapiert wird. Julia*n Meding entwickelt seit 2015 gemeinsam Arbeiten mit der Regisseurin Anta Helena Recke, deren letzte Inszenierung »Mittelreich« zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde.

Abendzettel ANGSTPIECE (PDF-Download)

Im Anschluss an die Latenight-Shows ab 21:00 von Lucy McCormick oder Adrienne Truscott - oder vorher der Stadtspaziergang WALKING: HOLDING von Rosana Cade.
 


  • Konzept, Text, Bühne, Sound: Meding/Recke
  • Schauspieler/ -in: Julia*n Meding
  • Regie: Anta Helena Recke
  • Dramaturgie: Joy Kristin Kalu, Annett Hardegen
  • Bühnenbildner/ -in: Marta Dyachenko, Wendelin Kammermeier
  • Kostüme: Mascha Mihoa Bischoff
  • Musik: Julia*n Meding
  • Live-Kamera, Regieassistenz: Anh Trieu
  • Produktionsleitung: Annett Hardegen
  • Objekte im Video: Johannes Buss (Radical Adults Productions)
  • Video: Carolin Gerlach

Eine Produktion von Meding/Recke in Koproduktion mit Münchner Kammerspiele, Gessnerallee Zürich und SOPHIENSÆLE. In Kooperation mit Vierte Welt und apparatus.

Gefördert im Rahmen des Festivals Save Your Soul aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Gefördert von der Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung. 


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de