Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Grosse Bühne: Highlights
Sadler's Wells / William Forsythe:

A Quiet Evening of Dance

 
  • © Bill Cooper
  • © Bill Cooper
  • © Bill Cooper
  • © Bill Cooper
  • © Bill Cooper
  • © Bill Cooper
Tanz / Rollstuhlgerecht
  • Do, 28.03.2019 20:00 [Premiere]
    Kampnagel – K6
  • Fr, 29.03.2019 20:00
    Kampnagel – K6
  • Sa, 30.03.2019 20:00
    Kampnagel – K6

Er gehört ohne Zweifel zu den größten Choreografen unserer Zeit. William Forsythe hat sich seit den 1980er Jahren durch das Ballett quergedacht und es in komplexe Denkstrukturen überführt. Seine ästhetischen Durchbrüche und choreografischen Großtaten bleiben unvergessen, IMPRESSING THE CZAR, KAMMER KAMMER oder SIDER (2014 auf Kampnagel), um nur einige zu nennen. Seit der Schließung seiner Forsythe Company 2015 fokussiert er vor allem aufs Unterrichten u.a. am Choreographic Institute an der University of Southern California und choreografiert nur noch selten. Daher ist es eine kleine Sensation, dass er für A QUIET EVENING OF DANCE sieben seiner engsten ehemaligen Tänzer*innen zusammen gebracht hat, um wieder mit ihnen zu arbeiten. Entstanden sind zwei neue Stücke sowie neue Versionen der Repertoire Produktionen DUO2015 und CATALOGUE SECOND EDITION. Das Programm des Abends ist von feinen, analytischen Verdichtungen bis zu vom Barock inspirierten Gegensätzen geprägt.

Abendzettel A QUIET EVENING OF DANCE (PDF-Download)

Kombitickets GROSSE BÜHNE: 20% Ermäßigung beim gleichzeitigen Kauf von Vollpreiskarten für mindestens zwei Produktionen. Mehr Info: GROSSE BÜHNE HIGHLIGHTS


»A piece of outstanding brainy beauty«  THE GUARDIAN über DUO2015 »Witzig, unberechenbar und superlativ getanzt.« FINANCIAL TIMES »A rare and revelatory evening« THE GUARDIAN »A richly satisfying programme: witty, unpredictable, superlatively danced.« FINANCIAL TIMES  »Quiet it may be, but William Forsythe’s latest evening of dance at Sadler’s Wells resounds with an extraordinary cerebral and imaginative force.« THE STAGE


 


  • Tänzer*innen: Brigel Gjoka, Jill Johnson, Christopher Roman, Parvaneh Scharafali, Riley Watts, Rauf “RubberLegz“ Yasit, Ander Zabala
  • Komposition / Musik: Morton Feldman, Nature Pieces from Piano No.1. From, First Recordings (1950s) – The Turfan Ensemble, Philipp Vandré © Mode (for Epilogue)
  • Licht: Tanja Rühl and William Forsythe
  • Kostüm: Dorothee Merg, William Forsythe
  • Sound Design: Niels Lanz
  • Produktions Management: Adam Carrée
  • Touring Production Management: TBC
  • Produktionselektrik: TBC
  • Sound Engineer: TBC

Eine Sadler’s Wells London Production. Koproduziert mit dem Théâtre de la Ville-Paris; le Théâtre du Châtelet, Festival d’Automne à Paris, Festival Montpellier Danse 2019, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, The Shed, New York, Onassis Cultural Centre-Athens, deSingel, Antwerp. Gefördert im Rahmen des Bündnisses Internationaler Produktionshäuser gefördert von der Beauftragten für Kultur und Medien. Wir danken Claus und Annegret Budelmann für die großzügige Unterstützung des Gastspiels.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de