Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Kein Schlussstrich!
Why We Fight | Warum Wir Kämpfen:

Ein dezentrales Hamburger Symposium für Widerstand und Resilienz

Theorie / Rollstuhlgerecht
  • Do, 21.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Fr, 22.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Sa, 23.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • So, 24.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Mo, 25.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Di, 26.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Mi, 27.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Do, 28.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Fr, 29.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Sa, 30.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • So, 31.10.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Mo, 01.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Di, 02.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Mi, 03.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Do, 04.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Fr, 05.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • Sa, 06.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere
  • So, 07.11.2021 ca. 19:00
    Kampnagel, GWA St. Pauli und weitere

Das Symposium WHY WE FIGHT I WARUM WIR KÄMPFEN blickt auf eine Geschichte des Widerstands und der Resilienz in Deutschland gegen rechte Gewalt – aus dem Blickwinkel von Überlebenden, Familien von Opfern und Betroffenen, sowie Initiativen. Zu Ehren der Aktivist*innen, die vor uns kamen, der Aktivist*innen, die jetzt sind, und der Aktivist*innen, die noch kommen werden, bringt Why We Fight die Stimmen derer zusammen, die seit Jahrzehnten für dringende Veränderungen innerhalb der Politik und Parlamente, der Justiz und Polizei sowie der Zivilgesellschaft kämpfen. Durch Solidarität, Erinnerung und den unerschütterlichen Glauben an eine bessere Zukunft – für die Stadt Hamburg und für jede Stadt in Deutschland.

Im Symposium erwarten euch Vorträge, Diskussionen, Gelegenheit zu Vernetzung und Verbündung in geschützten Räumen, künstlerische und Empowerment-Workshops, gemeinsames Tee-Trinken und Musik, mit vielen Aktiven aus Hamburg und weiteren Städten. Die Themen des Symposiums sind die politische, kollektive und persönliche Behandlung des sogenannten NSU in Hamburg, Kunst als wehrhafte Praxis, Medien und Rassismus, Aufarbeitung, Sichtbarmachung und Gedenken, Diversifizierung und Dekolonisierung von Wissen und Denkmälern, die kritische Betrachtung der Rolle der Rassismus-Expert*in im Kontext von Repräsentation und Re-Traumatisierung, und viele weitere.

Unter anderem mit: Idil Baydar, The String Archestra, Nas Tea und Fayim

Das Programm findet vom 21. bis zum 25.10. auf Kampnagel statt, am 30.10. im Bürgerhaus Wilhelmsburg und vom 5. bis zum 7.11. in der GWA St. Pauli. 

FREITAG 22.10.

19:00-19:15
Eröffnung mit einer Keynote von Jacqueline Saki Aslan

19:15-20:30
Diskussion KUNST ALS WIDERSTÄNDIGE PRAXIS mit Kübra Sekin (Moderation), Julia Alfandari, Nebou N'Diaye, Leyla Yenirce, Talya Feldman

ab 22:00
Eröffnungsparty in der Panda Bar mit den DJs
NAS TEA, Shari Who?, Jako und Wavy 

SAMSTAG 23.10.

12:00-12:15
Keynote von Vanessa E. Thompson 

12:15-13:30
Diskussion RASSISMUS IN MEDIEN UND KULTUR mit Tarik Tesfu (Moderation), Serpil Temiz Unvar, Nabila Abdel Aziz, Nas Tea

15:00-15:15
Keynote von Mai Phuong Kollath 

15:15-17:00
Diskussion AUFARBEITEN - RECLAIMEN - SICHTBAR MACHEN mit Aileen Puhlmann (Moderation), Ceren Türkmen, Semra Ertan Initiative, Candan Yımaz-Özer, Katrin Inga Kirstein

18:30-19:30 
Film
 "DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE 

19:30-20:00
Worte zum Gedenken an Atilla Özer in Kooperation mit BiLaN

20:30-21:10
Konzert The String Archestra

21:40-23:00
Ausklang mit Spoken Word und Musik

Sonntag 24.10.

12:00-13:30

Diskussion DENKMÄLER: WISSEN AKTIV DIVERSIFIZIEREN, DEKOLONISIEREN UND SICHTBAR MACHEN mit Jacqueline Saki Aslan (Moderation), Rilando June Lamadjido, Millicent Adjei, Isidora Randjelovič, Gedenken Hamburger Bahnhof

14:30-14:45
Keynote von Gözde 

14:45-16:00
Diskussion RASSISMUS; REPRÄSENTAION UND RE-TRAUMATISIERUNG mit Naomi (Moderation), TJ Kim, Harpreet Kaur Cholia, Reyhan Şahin, Paulino Miguel

17:00-17:15
Keynote von Emilia Zenzile Roig 

17:15-18:30
Diskussion INTERSEKTIONALE WIDERSTÄNDE & ALLYSHIP mit Korientation (Moderation), Tugba Tanyilmaz, Ed Greve, Hana Corrales, Eliza-Maimouna Sarr

16:00 - 19:00
Netzwerken

ab 19:00
Ausklang mit Musik

 

Montag 25.10.

18:30 - 18:45
Akustik-Konzert mit Fayim und Precious 

19:00 - 20:30
Diskussion IDILS GESPRÄCHSREISE mit Idil Baydar (Moderation), Caro Keller, Tiger.Riots, Neue deutsche Medienmacher:innen

.....................................................

Am Samstag, den 30.10. finden im Rahmen des Symposiums Veranstaltungen im Bürgerhaus Wilhelmsburg statt und vom 5. bis zum 7. 11. in der GWA St. Pauli.

Das ausführliche Programm sowie die Inhalte der Workshops, die während des Symposiums auf Kampnagel stattfinden, werden noch bekannt gegeben.

Das Programm ist live und analog, ausgewählte Veranstaltungen werden auch gestreamt.

 

 


Gefördert durch: Hamburg Kulturbehörde und Fonds Soziokultur 


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de