Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Nadja und Doktor Hollihore:
Underdog Separationsskulptur

 
  • So, 10.11.2013 16:00
    Festivalzentrum
  • Sa, 07.12.2013 18:00
    Festivalzentrum

Im September haben das Hamburger Künstlerpaar Nadja und Doktor Hollihore mit Lampedusaflüchtlingen eine Installation in der aktuellen Santiago Sierra Retrospektive, Sammlung Falckenberg Hamburg, annektiert. Seit dem 25. Oktober wird die Performance auf Kampnagel fortgesetzt. 
Underdog Separationsskulptur:  Acht "Favelahütten", unter denen während der Kampnagelveranstaltungen acht Flüchtlinge sitzen, bezahlt mit Spenden, die Besucher durch Geldschlitze ins Innere der Pappkartonzufluchten werfen. Das Reenactment der prekären Situation der Flüchtlinge wird bis Dezember 2013 an verschiedenen Abenden gezeigt.
Underdog Separationsskulptur, 8 unbezahlte Arbeiter, die nicht bezahlt werden können, unter Pappkartons zu sitzen.“ 

Der spanische Konzeptkünstler Santiago Sierra hatte in einer kapitalismuskritischen Installation bei der Eröffnung seiner Retrospektive „8 Arbeiter dafür entlohnt, in Pappkartons zu sitzen“. Seitdem wurden die Kartons ohne Arbeiter ausgestellt, das Werk reduziert als dokumentarisches und ästhetisches Objekt.

 

Seit Monaten leben 300 Afrikanische Flüchtlinge ohne Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in Hamburgs Kirchen. Als Reenactment ihrer Situation und zur Wiederherstellung der politischen Sprengkraft des Kunstwerkes restaurierten Nadja und Doktor Hollihore und acht Lampedusaflüchtlinge die Installation Sierras als asoziale Plastik, mit dem Titel „Underdog Restaurationsskulptur“.  Drei Wochen nach der Eröffnung setzten sich die „illegalen“ Flüchtlinge im Rahmen einer öffentlichen Führung unter die Pappkartons, forderten Bleiberecht bis zum Ende der Ausstellung und riefen zu Spenden auf. Nach drei Tagen mussten sie die Performance aus versicherungstechnischen Gründen abbrechen und die Retrospektive verlassen. Die „Festung Europa“ findet ihr Spiegelbild in diesen acht Afrikanern, die ungefragt auftauchen und in ihren Zufluchten warten, angewiesen auf die Gunst der westlichen Welt. Die unsichtbaren Flüchtlinge unter den Pappkartons sind anwesend, solange sie nicht ausgewiesen werden; anderes als diese unbequeme Stille gibt es über die „Underdog Separationsskulptur“ nicht zu konstatieren.

 

Amelie Deuflhard, Intendantin Kampnagel, kommentiert: "Die Skulptur von Nadja und Doktor Hollihore ist ein Akt der künstlerischen Piraterie und ein eindrücklicher Appell gegen die ausweglose Situation der lampedusischen Flüchtlinge in Hamburg."

 

Seite teilen
Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de