Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Savvy Contemporary:
That, around which the universe revolves.

  • Dauer: ca. 90 Min.
  • Tickets: 8 Euro (erm. 5 Euro, [k]-Karte 4 Euro)
  • in englischer Sprache

    Am Sa-21.10. findet ein Stadtspaziergang mit Performances zu Kolonialgeschichte und –gegenwart Hamburgs statt. Anmeldung unter: communications@savvy-contemporary.com. Das detaillierte Tagesprogramm wird ab Anfang Oktober hier auf kampnagel.de veröffentlicht.
    Kampnagel – K1

  • Do, 19.10.2017 19:00
    Kampnagel – K1 Tickets
  • Fr, 20.10.2017 19:00
    Kampnagel – K1 Tickets
  • Sa, 21.10.2017 19:00
    Kampnagel – K1 Tickets

ON RHYTHMANALYSIS OF MEMORY, TIMES, BODIES IN SPACE

Ausstellung, Gespräche, Performance

Das Forschungs-, Performance- und Ausstellungsprojekt THAT, AROUND WHICH THE UNIVERSE REVOLVES bringt bildende Künstler*innen, Stadtplaner*innen, Fotograf*innen, Performer*innen und Theoretiker*innen zusammen, um die Wechselbeziehungen zwischen Raum und Zeit, Erinnerung, Architektur und Stadtplanung mittels Henri Lefebvres Konzept der Rhythmusanalyse zu untersuchen. Zwischen den Städten Lagos, Düsseldorf, Harare, Hamburg und Berlin wird dabei ein Netzwerk aufgespannt, das die jeweils spezifischen urbanen Geschichtsschreibungen untersucht. Die Städte dienen als Laboratorien zur Untersuchung der zeitlichen und räumlichen Dimensionen von alltäglichem Stadtleben, betrachtet durch das Zusammenspiel von Körper, Rhythmus und urbanen Strukturen. In Hamburg nimmt das vierte Kapitel des Projekts Leben und Werk eines der schillerndsten und mutigsten anti-kolonialen Aktivisten der Hansestadt zum Ausgangspunkt: Mpundu Akwa aus Kamerun lebte zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Hamburg, wo er publizistisch und politisch gegen die Kolonialpolitik des Kaiserreiches aufstand. In einem dreitägigen Programm auf Kampnagel sowie im öffentlichen Raum verbindet SAVVY Contemporary in THAT, AROUND WHICH THE UNIVERSE REVOLVES interdisziplinäre Beiträge in einer offenen Dramaturgie zwischen Ausstellungsraum, Performance-Intervention und Debatte. SAVVY Contemporary ist ein Berliner Kunstraum, der sich dem Dialog zwischen der »Westkunst« und der »Nicht-Westkunst« widmet. Gründungsdirektor Bonaventure Soh Bejeng Ndikung ist aktuell auch Curator at Large der documenta 14.

 

Passend daszu DJ Lecture von Greg Tate (19.10.) und Konzert AWA (21.10.), Eintritt frei mit Savvy-Ticket!

 

Seite teilen
“What if we approached Hamburg's colonial history choreographically, by way of Henri Lefebvres concept of a rhythmanalysis that would introduce a play of encounter, drawing lines between past and present,  between buildings, monuments, stories and the everyday movement of people through them?” (Savvy Contemporary)

  • Teilnehmer*innen: u.A. Simone Dede Ayivi, Vyjayanthi Rao, Louis Henri Seukwa, Natasha Kelly, Nathalie Mba Bikoro, Gintersdorfer & Klaßen, Greg Tate, Lucia Nhamo

Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Zurück zur Übersicht nach Oben
External: /home/www/p418370/html//scripts/spielplan/spielplan.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de