Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Rotationen – Abschlussarbeiten 2016 Theaterakademie Hamburg
Henri Hüster:

Ein weiteres Beispiel für die Durchlässigkeit gewisser Grenzen (mit Texten von David Foster Wallace)

Theater & Performance
  • Fr, 08.01.2016 19:30 [Premiere]
    Kampnagel – K1 Ausverkauft
  • Sa, 09.01.2016 19:30
    Kampnagel – K1 Restkarten
  • So, 10.01.2016 19:30
    Kampnagel – K1

Dieser Theaterabend ist dem Versuch gewidmet, erwachsen zu werden. Am Ende des Studiums ähnelt die Situation der des Jungen in einer Kurzgeschichte von David Foster Wallace, der an seinem dreizehnten Geburtstag endlich vom 10-Meter-Brett springen will. Er steht in der Schlange und versucht, gelangweilt zu tun, da alle das so machen. Die Zeit in der Schlange streckt sich schier endlos und plötzlich steht man auf dem Brett und denkt, dass es ein Fehler war, überhaupt springen zu wollen. David Foster Wallace sagte über sich, er habe die Fähigkeit, beinahe alles in seinem Geist in etwas Furchterregendes zu verwandeln. In seinen Texten verläuft die Grenze zwischen Abhängigkeit und Neurose auf der einen Seite und Einsamkeit und Konzentration auf der anderen. Wie durchlässig diese Grenze ist, wird sich erweisen.

Abschlussarbeiten 2016: Fünf Regisseur*innen verschiedener Galaxien, rastlos, immer in Bewegung, angetrieben von individuellen Fragestellungen, zeigen von Januar bis März ihre Weltsichten.

Weitere Abschlussarbeiten von Lenoie Böhm (15.-17.01.) und Ron Zimmering (12.-14.02.)

Seite teilen
  • Regie: Henri Hüster
  • Bühne: Lea Burkhalter
  • Kostüme: Martha Lange
  • Dramaturgie: Nikolai Ulbricht
  • Choreografie: Vasna Aguilar
  • Regieassistenz: Jette Büshel
  • Video / Livekamera: Benedikt Werth
  • Produktionsleitung: Laura Pischek
  • Mitarbeit: Clara Hausmann
  • Mit: Vasna Aguilar, Katharina Bintz, Marius Bistritzky, Lukas Gander, Frederik Gora, Paul Grote, Marie Popall, Julia Richter, Gabriel Schneider, Milena S traube, Tamara Theisen

Die Abschlussarbeiten 2016 der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater, in Kooperation mit Kampnagel sind gefördert durch: Dr. Margitta und Dietmar Lambert Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, die Rudolf Augstein Stiftung, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.


Zurück zur Übersicht nach Oben
External: /var/www/kampnagel.de/web/scripts/spielplan/spielplan.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de