Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zusatzvorstellungen: Ursula Martinez: MY STORIES, YOUR EMAILS am Sa 27.08. / 18:30 Uhr + Jan Plewka & Tom Stromberg: DIE MACHT DER MUSIK am So 28.08. / 20:00 Uhr

DE EN
Zurück zur Übersicht

Jérôme Bel:
Disabled Theater

 
  • © Michael Bause
  • © Michael Bause
  • © Michael Bause
  • Do, 14.02.2013 24H
    Kampnagel – K2

DISABLED THEATER ist so polarisierend wie erfolgreich: Die Zusammenarbeit von Jérôme Bel, einem der wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen Konzepttanzes, mit den geistig behinderten Schauspielern des Theater HORA ist eine Unterwanderung jeder political correctness. Jérôme Bel lässt das besondere zeitliche Empfinden, die Intensität und Körperlichkeit der Darsteller zu Choreografie werden. Nach gefeierten Aufführungen u. a. beim Festival d’Avignon, der Ruhrtriennale und der dOCUMENTA (13) ist das außergewöhnliche und mutige Stück nun in Hamburg zu sehen.

Der Abstand zwischen der Mehrheitsgesellschaft und dieser Minderheit ist abgrundtief. Das ist eine Aufteilung, die mir unerträglich ist. Und so geht es unter anderem darum, der Gemeinschaft, als die sie erscheinen, Sichtbarkeit zu verschaffen. Zu zeigen, dass [ihre] theatrale Einzigartigkeit voller Versprechungen für das Theater und den Tanz ist, so wie ihr Menschsein es für die Gesellschaft im Allgemeinen sein sollte.

KONZEPT Jérôme Bel VON UND MIT Remo Beuggert, Gianni Blumer, Damian Bright, Matthias Brücker, Matthias Grandjean, Julia Häusermann, Sara Hess, Miranda Hossle, Peter Keller, Lorraine Meier, Tiziana Pagliaro DRAMATURGIE Marcel Bugiel ASSISTENZ UND ÜBERSETZUNG Simone Truong, Chris Weinheimer

 

Seite teilen
  • Produktion: Theater Hora, Jérôme Bel, Festival AUAWIRLEBEN, Kunstenfestivaldesarts, dOCUMENTA(13), Festival d'Avignon, Ruhrtriennale, , Festival d'Automne à Paris, Les Spectacles vivants – Centre Pompidou, La Bâtie – Festival de Genève, HAU Hebbel am Ufer

Gefördert durch: Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Pro Helvetia, Stiftung Denk an Mich, Ernst Göhner Stiftung.Das Gastspiel wurde ermöglicht mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA.“


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de