Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Milo Rau:
Das Kongo Tribunal

 
  • Mi, 29.11.2017 17:30
    Kampnagel – Alabama
  • Mi, 29.11.2017 20:00
    Kampnagel – Alabama Restkarten

Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es eine Zusatzvorstellung um 17:30. Sie können zusätzlich zum Film an der Podiumsdiskussion um ca. 21.30Uhr im Kampnagel-Foyer teilnehmen und vorher dort die Virtual Reality Installation anschauen. 

Seit über 20 Jahren verwandelt der Kongokrieg ein Gebiet von der Größe Westeuropas in die Hölle auf Erden. Längst geht es nicht mehr um ethnische Gegensätze, sondern um die Kontrolle über die wichtigsten Vorkommen zahlreicher High-Tech-Rohstoffe.  Die Toten gehen in die Millionen, die Täter bleiben straffrei. Im Sommer 2015 realisierte Milo Rau »das ambitionierteste politische Theaterprojekt, das je inszeniert wurde« (The Guardian): Mitten im ostkongolesischen Bürgerkriegsgebiet versammelte er Opfer, Täter, Zeugen und
Analytiker des Konflikts zu einem einzigartigen zivilen Volkstribunal. Nach aufsehenerregenden Filmvorführungen im Ostkongo im Juli 2017 und der gefeierten Premiere beim 70. Filmfestival in Locarno startet der Dokumentarfilm »Das Kongo Tribunal« am 16. November in den deutschen Kinos. Auf Kampnagel wird eine Sondervorstellung des Films gezeigt, begleitet von einer Virtual Reality-Installation im Foyer, in der die Zuschauer*innen vor und nach der Filmvorführung einzelne Handlungsstränge der Dokumentation aus der Innenperspektive erleben können. Im Anschluss an den Film wird eine Podiumsdiskussion veranstaltet mit prominenten Gästen und Protagonist*innen des Films aus dem Kongo, den USA und Belgien.

Gespräch im Anschluss an den Film mit: 

Milo Rau (Regisseur) schließt mit „Das Kongo Tribunal“ seine Beschäftigung mit Zentralafrika ab, die er mit der Theater-, Film- und Buchproduktion „Hate Radio“ (über den ruandischen Genozid) 2011 in Angriff genommen und u. a. mit der Talkshowreihe „Die Berliner Gespräche“ 2013/14 fortgeführt hat.

Sylvestre Bisimwa (Untersuchungsleiter) war Anwalt im Prozess gegen die vom kongolesischen Militär in der Stadt Minova verübten Massenvergewaltigungen, dem bisher einzigen Prozess dieser Art. Wie Gilissen tritt er regelmäßig am Internationalen Strafgerichtshof von Den Haag als Anwalt auf.

Jean Louis-Gilissen (Vorsitzender des Tribunals) ist Experte für internationales Strafrecht und trat am Internationalen Strafgerichtshof von Den Haag u. a. als Anwalt im Prozess gegen ostkongolesische Milizenführer auf. Zudem war er als juristischer Experte in die Ausarbeitung des UNO Berichts zur Lage im Ostkongo involviert, in dem die Situation als „Genozid“ bezeichnet wurde.

Marc-Antoine Vumilia (Jurymitglied) ist in Kisangani (DRC) aufgewachsen und lebt als Bühnenautor, Regisseur und Schauspieler im schwedischen Exil. Er war Mitglied der kongolesischen Regierung von Laurent-Désiré Kabila und ein angesehener Politiker bis er 2003 gemeinsam mit einer Gruppe von 13 weiteren Verdächtigen verhaftet und für den Tod Kabilas verantwortlich gemacht wurde. Einige Jahre später gelang ihm die Flucht.

Moderation: Peter Kümmel (DIE ZEIT)

Ab 19:00 (und nach dem Film) Virtual Reality-Installation zum Film im Kampnagel-Foyer. 


Weitere Vorstellungen des Films 'Das Kongo-Tribunal' im Alabama Kino am 30.11.2017 um 17:45 und am 04.12.2017 um 20:15.

Seite teilen

  


Die Symposienreihe DAS KONGO TRIBUNAL ist gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes. Mit freundlicher Unterstützung von der Bundeszentrale für politische Bildung – BPB.


Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de