Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Hamburger Klangwerktage 2010
HAMBURGER KLANGWERKTAGE 2010:

Eröffnung mit Saul Williams, Hamburger Symphonikern u.v.m.

 
  • © Evan Cohen
  • © Noah Fowler
  • © Marco Borggreve
  • © Tizian Alkewitz
  • © Elfi Alkewitz
  • © Mike Muniak
  • © Evan Cohen
  • Do, 25.11.2010 24H
    Kampnagel Internationales Zentrum für schönere Künste

PROGRAMM: 25.11.201019:00 // Eröffnung // Foyer // Tickets 12€ bzw. 8€ erm.LE FOYER DES SONS, VIER SCHLAGZEUGER - EIN KLANGRAUMTickets erhalten Sie hier auf ticketonline von Matthias Kaul (2010), UAEröffnung der Hamburger Klangwerktage 2010.Matthias Kaul erforscht die klanglichen Möglichkeiten aller im Foyer von Kampnagel befindlichen Dinge wie Fenster, Türen, Metallgeländer usw. und verarbeitet diese Entdeckungen zu einer Komposition, in der tatsächlich kein herkömmliches Instrument zu hören sein wird. Der Raum selbst, das Foyer von Kampnagel samt seinem Interieur, wird zum Schwingen gebracht, ein bekannter Ort wird so auf neue Art erfahren.[MIT] Matthias Engler, Johannes Fischer, Benny Greb und Matthias KaulGefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.**********************************************************20:30 // k6 // Tickets 18€ bzw. 10€ erm.HAMBURGER SYMPHONIKER, SAUL WILLIAMS, MARI KIMURA: LET YOUR NOTE BE CLEAR – SING LOUDTickets erhalten Sie hier auf ticketonline unter der Leitung von Jonathan StockhammerJohn Adams, Dharma at Big Sur (2003) mit Mari Kimura, E-ViolineThomas Kessler, said the shotgun to the head (2003) mit Saul Williams und RapperchorVon der kalifornischen Küstenlandschaft Big Sur inspiriert, komponiert John Adams das Orchesterwerk DHARMA AT BIG SUR. Den Solopart der sechssaitigen E-Violine übernimmt die virtuose Geigerin Mari Kimura aus New York. SAID THE SHOTGUN TO THE HEAD erzählt von Dämonen und Gottheiten, von Katastrophen und Erlösung, von Verzweiflung und Liebe und ist trotz seiner politisch aktuellen Brisanz eigentlich ein großes, episches Liebesgedicht in einer wunderbar bildreichen Sprache voll mit Symbolen, Erinnerungen und Hoffnungen (Thomas Kessler). Saul Williams‘ Sprache und Rhythmik dienen als Grundlage für Kesslers Komposition. Die jungen Nachwuchsrapper und das Orchester wirken als Verstärkung und Transformation. Sie interpretieren den Text mit. Gefördert durch die Zeit-Stiftung. In Kooperstaion mit der HfMT.**********************************************************22:00 // Vorhalle // Tickets 15€ bzw.10€ erm. VERFLOCHTEN IST DAS GEFLECHTTickets erhalten Sie hier auf ticketonline Klang-Raum-Environment für Schlagzeug, Alphorn und ElektronikMit Werken von Jacob Sello und Benjamin Scheuer[MIT] Stefan Weinzierl, Elektronik und Ensemble r_aingold der HfMT/Hochschule für Musik und Theater[RAUMINSTALLATIONEN UND PROJEKTION] Architekturklasse Prof. L.E.O.Eckhardt, HCU/HafenCity Universität. Koproduktion der Hamburger Klangwerktage mit der HfMT und der HCU.**********************************************************Die Hamburger Klangwerktage finden unter der Trägerschaft von Kampnagel in Kooperation mit Netzwerk Neue Musik und Klang statt. Gefördert von: Kampnagel, Netzwerk Neue Musik, Klang, HfMT, HCU, Hamburger Symphoniker, NDR das neue werk, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung, Gerhard Trede-Stiftung, Ernst von Siemens Musikstiftung, Oskar und Vera Ritter-Stiftung, Alfred Toepfer Stiftung, Deutscher Musikrat, Feldtmann kulturell, Pianohaus Trübger, Yamaha, HypoVereinsbank, Kunststiftung NRW.

Seite teilen

Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de