Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

Zurück zur Übersicht

Begüm Erciyas:
Ping Pong

 
  • © Jenny Beyer
  • Mi, 02.12.2009 24H [Premiere]
    Kampnagel – P1

Sie trainieren jeden Tag: Sie springen, rollen, formieren sich als Gruppe. Sie erforschen ihre eigenen physischen Eigenschaften sowie die Prinzipien von Dynamik und Kinetik. Sie bereiten sich darauf vor, die Choreographie so gut wie möglich auszuführen. Eine choreographische Partitur wird für Körper geschrieben – für die Körper von Performern oder von Objekten. Über die Anwendung verschiedener Strategien von Erzählung und Bewegungskomposition sollen einige der Codes, die Choreographie inhärent sind, offen gelegt werden. Die Bewegung von Tischtennisbällen kann nicht über ihre Initiation, über den Anstoß, hinaus kontrolliert werden. Was auch immer danach passiert, passiert zufällig. Mit Jenny Beyer und Sigurdur Jonsson. Ping Pong ist eine Produktion von K3 | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel. In Koproduktion mit Bimeras (Istanbul) im Rahmen von Jardin d’Europe. Jardin d’Europe ist ein mehrjähriges Kooperationsprojekt aus Mitteln der Europäischen Kommission. Gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung.



Zurück zur Übersicht nach Oben

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de