Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Internationales Sommerfestival 2017
Radhouane El Meddeb:

Facing the sea, for tears to turn into laughter

 
  • © Agathe Poupeney
  • © Agathe Poupeney
  • © Agathe Poupeney
  • © Agathe Poupeney
  • © Agathe Poupeney
  • © Agathe Poupeney
  • © La Compagnie de SOI
Tanz
  • Fr, 25.08.2017 20:30 [Premiere]
    Publikumsgespräch
    Kampnagel – K6
  • Sa, 26.08.2017 19:00
    Publikumsgespräch
    Kampnagel – K6
  • So, 27.08.2017 19:00
    Publikumsgespräch
    Kampnagel – K6

Ein subtiler Abend in leisen Tönen mit zehn Künstler*innen aus dem post-revolutionären Tunis.

1996 verließ Radhouane el Meddeb Tunesien und zog nach Frankreich, wo er zu einem der bekanntesten Choreografen wurde. Sechs Jahre nach dem Beginn des „Arabischen Frühlings“ mit der Revolution in Tunesien ist el Meddeb nun auf Spurensuche gegangen und hat einen Abend entwickelt, der im Juli unter dem Sternenhimmel beim Festival d’Avignon Premiere hatte und nun in Kooperation mit dem Theaterspektakel in Zürich und dem Tanz im August Festival in Berlin nach Hamburg kommt. Auf der Bühne versammelt sind 10 Persönlichkeiten aus der Kulturszene von Tunis; darunter die tunesische Filmschauspielerin Sondos Belhassen, der Schauspieler Majd Mastoura (Gewinner des Silbernen Bären bei der Berlinale 2016), sowie Tänzerinnen und Tänzer. Obwohl der Abend immer wieder Bilder und Situationen aus dem kollektiven Gedächtnis Tunesiens andeutet (wie das Bild des brennenden Gemüsehändlers Mohammed Bouazizi), setzt el Meddeb auf eine ruhige, aber dafür umso intensivere Begegnung mit seinem Ensemble, das von der Live-Musik des herausragenden Sängers Mohamed Ali Chebil und dem 23-jährigen Pianisten Selim Arjoun begleitet wird - und das die poetische Perspektive eines Blicks über das Meer einnimmt: „Ich werde mich hinsetzen, gegenüber vom Meer, da, wo aus den Tränen schallendes Gelächter wird. Ich will eindringen in die Tiefen des Landes, dahin, wo ich mich nie hingewagt habe. Ich will aufbrechen zu dieser Begegnung, will (…) jene Menschen kennenlernen, die Geschichte gemacht haben, die den Rhythmus des heutigen Tunesien verkörpern, dem ich mich so fern und gleichzeitig so nah fühle“ (Radhouane el Meddeb).

Seite teilen


 


  • KONZEPT, DRAMATURGIE, CHOREOGRAFIE: Radhouane El Meddeb
  • KÜNSTLERISCHE MITARBEIT: Moustapha Ziane
  • TANZ : Sondos Belhassen, Houcem Bouakroucha, Hichem Chebli, Youssef Chouibi, Feteh Khiari, Majd Mastoura, Malek Sebai, Malek Zouaidi
  • GESANG: Mohamed Ali Chebil
  • PIANO: Selim Arjoun
  • KOMPOSITION : Jihed Khmiri
  • SZENOGRAFIE : Annie Tolleter
  • LICHTDESIGN: Xavier Lazarini
  • KOSTÜME: Kenza Ben Ghachem
  • TECHNIKMANAGER: Bruno Moinard
  • VERWALTUNG: Bruno Viguier
  • PRODUKTIONS- UND TOURMANAGER : Gerco de Vroeg

PRODUKTION La Compagnie de SOI KOPRODUKTION Festival d’Avignon, TAN DEM - Scène Nationale / Arras-Douai, Scène Nationale d’Albi, Cité Musicale - Metz - Arsenal, La Briqueterie - Centre de Développement Chorégraphique du Val-de-Marne, Théâtre Jean Vilar - Vitry-sur-Seine ACCUEIL STUDIO Ballet du Nord / Centre Chorégraphique National de Roubaix Nord-Pas de Calais avec le soutien de l’Institut Français de Tunis, du Groupe Caisse des Dépôts et du Théâtre Export - Institut Français à Paris. La compagnie de SOI wird unterstützt von Drac Île-defrance / Ministerium für Kultur und Kommunikation.


Zurück zur Übersicht nach Oben
External: /home/www/p418370/html//scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de