Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Hamburger Klangwerktage 2008
Bernd Schultheis / Michael Pattmann:

Hamburger Klangwerktage: festivalKONZERTE, KIOSK

 
Musik
  • Do, 27.11.2008 20:00
    Kampnagel – K2

"Eines der heute schon 'klassischen' Werke Stockhausens im Stil der sog. 'Momentform', dazu ein gelungenes Beispiel der klanglichen Verschmelzung von instrumentaler und elektronischer Musik!" (FONO FORUM)Vermutlich die derzeit besten Stockhausen-Interpreten Michael Pattmann (Schlagzeug), der amerikanische Klangregisseur Brian Wolf und Benjamin Kobler (Klavier) werden den Festivalbesuchern am Donnerstag, den 27. November um 20 Uhr auf Kampnagel | K2 das 1960 in Köln uraufgeführte Werk KONTAKTE von Karlheinz Stockhausen präsentieren. Stockhausen schafft darin eine Synthese von Elektronischer Musik und Instrumentalmusik.»Eine Reihe von Kontaktformen vermittelt zwischen Elektronischer Musik – aus 4 Lautsprechergruppen im Umkreis der Zuhörer abgestrahlt – und Instrumentalmusik, die von einem Pianisten und einem Schlagzeuger gleichzeitig während der Aufführunggespielt wird. Sechs instrumentale Klangkategorien sind verwendet: Metallklang – Metallgeräusch, Fellklang – Fellgeräusch, Holzklang – Holzgeräusch; das Klavier solldiese Kategorien verbinden, aufspalten oder Signal des Zusammenspiels geben.Die elektronischen Klangkategorien stellen Verwandtschaften und Übergänge zwischen den instrumentalen her, ermöglichen Klangtransformationen von jeder Kategorie (metallisch, fellähnlich, holzähnlich usw.) zu jeder anderen, und Klangmutationen zu völlig neuen Schallereignissen; sie verschmelzen mit ihnen undentfremden sich in bisher unbekannte Klangräume.« (Stockhausen Foundation for Music)Die beiden Musiker, Michael Pattmann und Benjamin Kobler, sind Experten für die Musik Stockhausens, so leitete Pattmann von 2001 bis 2004 die Schlagzeugklasse und Kobler seit 2003 den Klavierkurs bei den Stockhausentagen in Kürten, die 1998 vomKomponisten selbst ins Leben gerufen wurden.Als Klangregisseur konnte für diesen Konzertabend der Hamburger Klangwerktage Stockhausens langjähriger Klangregieassistent Bryan Wolf gewonnen werden. Nach einer ersten Zusammenarbeit im Jahre 1989, war Wolf bis zu Stockhausens Tod 2007 sein Klangregisseur und brachte zahlreiche seiner Werke zur Aufführung. Der Programmpunkt KIOSK muss wegen Krankheit des Künstlers leider entfallen. Freuen Sie sich mit uns auf einen hochkarätig besetzten Abend voller neuerEindrücke und Klänge!

Seite teilen

Zurück zur Übersicht nach Oben
scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de