Logo des Theater der Welt

Theater, Performance und Tanz in Hamburg - Kampnagel

DE EN
Zurück zur Übersicht

Internationales Sommerfestival 2015
Baltic Raw:

WOW!TECTURE

 
  • © shutterstock.com: Gerry Boughan, S-F, Christian Mueller, maziarz, Jorg Hackermann
  • © shutterstock.com: Gerry Boughan, S-F, Christian Mueller, maziarz, Jorg Hackermann
  • © shutterstock.com: Gerry Boughan, S-F, Christian Mueller, maziarz, Jorg Hackermann
  • © shutterstock.com: Gerry Boughan, S-F, Christian Mueller, maziarz, Jorg Hackermann
  • © shutterstock.com: Gerry Boughan, S-F, Christian Mueller, maziarz, Jorg Hackermann
  • Mi, 05.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Do, 06.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Fr, 07.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Sa, 08.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Mi, 12.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Do, 13.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Fr, 14.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Sa, 15.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • So, 16.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Mi, 19.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Do, 20.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Fr, 21.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • Sa, 22.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei
  • So, 23.08.2015 ab 18:00
    Festival Avant-Garten Eintritt frei

Während des gesamten Festivals

Eine Ausstellung internationaler Signature-Architektur im Festivalgarten von Baltic Raw mit Hamburger Kunst- und Aktivist*innengruppen.

Mit der Kanalphilharmonie (2013), dem Kanalspielhaus Flora und dem daraus entstandenen Aktionsraum für Flüchtlinge EcoFAVELA (2014) hat das Hamburger Kunstkollektiv Baltic Raw für die vergangenen Festivals umkämpfte Gebäude Hamburgs im Festivalgarten re-interpretiert. Gemeinsam mit Kunstschaffenden und Institutionen der Hamburger Kulturszene transformieren sie nun die Bausprache der Macht internationaler Metropolen zu sozialen Plastiken und alternativen Raumkonzepten. Kapitalistische Monumente aus aller Welt werden in Hamburg als begehbare Skulpturen demokratisiert. Aus unflexiblen Glas-und-Stahl-Bauten werden temporäre Holzmodule und fahrbare Installationen. Die Ausstellung experimentiert mit flexiblen Formen des Bauens, Lebens und Arbeitens in der Stadt und bildet zugleich Plattformen für Kunstschaffende und urbane Akteure. So erklären sie beispielsweise Frank Gehrys (Available Light) Walt Disney Concert Hall (L.A., USA) zur MIGRATION WELCOME HALL, den Burj Khalifa (Dubai, VAE) zur FAHRRADWERKSTATT, die Europäische Zentralbank (Frankfurt am Main) zum HAUS DER DARSTELLUNGSKÜNSTE und den View Point aus der Hamburger HafenCity zum POINT VIEW. Im vorderen Teil des Gartens präsentiert die Installation AVANTGARDENING der Uschi Geller Experience ecosexuelle Objekte und lädt zum Verweilen ein. Join the green room!

Immer MI-SO ab 18:00, außer SO 09.08.

 

PROGRAMM

MIGRATION WELCOME HALL (Los Angeles)

Mit Musik, europäisch-ghanaischen Klamotten, dem SMALL WORLD BARBEQUE und Luftballons erproben wie in der MIGRATION WELCOME HALL verschiedene Willkommenskulturen. Melden Sie sich an der Rezeption!

VOICE RECORDER - Eine Installation von Benni Bo und Teppei Ozawa
Der VOICE RECORDER verschneidet die Stimmen von Bewohner*innen der Lampedusa-Zelte am Hamburger Hauptbahnhof, der ehemaligen EcoFAVELA und der Zentralen Erstaufnahme Stelle für Asylbewerber*innen an der Schnackenburgallee zu einem endlosen Tape.

Immer MI-SO ab 18:00, außer SO 09.08.


HAUS DER DARSTELLUNGSKÜNSTE (Frankfurt am Main)

JAJAJA: DADADA
Ein Projekt von Iris Minich und Arvild Baud

Die Hamburger Underground-Avantgarde-Kunstfamilie JAJAJA zieht bewaffnet mit alchemistischen Gesängen, Electric Djembés und ihren Eigenbau-Videokameras für drei Wochen ins HAUS DER DARSTELLUNGSKÜNSTE.

Immer MI-SO ab 18:00, außer SO 09.08.

Programm für den 21.08.: Reenactment der politischen Demonstration gegen Mario Draghi in der EZB Frankfurt im April 2015. Josephine Witt und die JAJAJAS (ab 20:30h)

Programm für den 22.08.: Konzert Baumhaus (ab 20h)

Programm für den 23.08.: Geldauktion. JAJAJA (ab 20h)


NIELS BONDE

DRONES AROUND HOLLYWOOD, 2015

Selbst die wichtigsten Momente in unserem Leben sind manchmal nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Wir schauen vielmehr durch Fernseh-, Computer- oder Smartphone-Bildschirme auf die Welt. Drones Around Hollywood ist Teil einer Serie, die dieses Phänomen direkt aufgreift, indem sie erst durch den Blick eines Smartphones sichtbar wird. Der große LED-Bildschirm zeigt eine stark verpixelte Filmaufnahme des bekannten Hollywood-Schilds, das von einer Drohne umflogen wird. Ein Schild, das sowohl ein Gebiet, wie auch eine ganze Filmindustrie symbolisiert. Alles nur, weil ein Immobilienmakler 1923 das Schild aufstellen ließ, um die Flächennutzung anzupreisen.

nielsbonde.com


FAHRRADWERKSTATT (Dubai)

RADPROPAGANDA.ORG

radpropaganda.org baut Vehikel mit Fahrradstatus, die als Sitzgelegenheiten, pedalbetriebene Akkuladestationen oder Pfandregal zur Basis von Intervention und Experiment im regulierten oder ungenutzten öffentlichen Raum werden, geschützt durch ihren Status als im Stadtraum angeschlossenes Fahrrad. Zur WOW!tecture werden im Workshop Prototypen für mobile Stadtraumcontainer entworfen und konstruiert sowie Schnittstellen zur Stadtentwicklung und Verkehrspolitik geschaffen.


WOW!tecture DORFPLATZ

STUDIOBUEHLER

CHURRO MUSIC CYCLE (CMC) - Ein Projekt von und mit STUDIOBUEHLER, Till Wolfer (N55) und Teresa Majewski (fluxus² e.V.)

Mobile Garküchen sind in anderen Ländern feste Bestandteile des Alltags. Sie sind dort Ausdruck einer weniger normierten Stadt, eines gelebten öffentlichen Raums, der auf die Bedürfnisse der Stadtbewohner*innen zu reagieren weiß. Hierzulande haben Garküchen dagegen Seltenheitswert - und wenn dann sind sie hoch reguliert statt niedrigschwelliges Tool für Kleingewerbetreibende und selbstgemachtes Straßenleben zu sein. Das Churro Music Cycle ist (aufbauend auf den XYZ CARGO Cycles von Till Wolfer) eine mobile Garküche und fährt an den Ort des Geschehens, dahin wo Stadt gestaltet wird oder eröffnet hier einen Raum wo dies geschehen kann. Der Churro (live von STUDIOBUEHLER) wird dabei mit verschiedenen „Inhalten“ gefüllt und zitiert den kulturellen Einheitsbrei, den es überall auf der Welt gibt, hier, im Rahmen von WOW!tecture, die Signatur-Architekturen dieser Welt. Teresa Majewski bringt dabei die Stadt zum Klingen: durch die portablen Turntables und ein kuratiertes DJ Programm kommentiert und ermöglicht das CMC urbane Musikströme, die sich vor allem draußen abspielen.


MI 05.08. Intervention A Churros ‚Classic‘: Wir starten mit dem klassischen Churro „Dulce de Leche“ kombiniert mit klassischen Tunes 50‘s / R‘n‘B‘ / Swing / Beat mit She DJ Golden Sizta (evtl. spontaner Live Swing Tanz Flashmob).

SA 08.08. Intervention B
Churros ‚Kardamom‘: Heute Churros mit würziger Chai Füllung (Zimt, Curry, Kardamom) und passenden tropical, psychedelic Sounds von She DJ Ewa Peel.

SA 22.08. Intervention C
Churros ‚Hot‘: Zu sexy beats, oldschool Rap, HipHop & Funk gibt es die lässigsten Churros gefüllt mit Schokolade oder Marschmallows! Mit DJ Kool Herbs.


RECHT AUF STADT PAVILLON (Gängeviertel)
Von Florian Tampe und Rita Kohel

In der Ecke der WOW!Tecture von Baltic Raw versteckt sich der Rest der Stadt und nimmt sich ein Stückchen RECHT AUF STADT: Die 22 aussortierten Türen aus dem Hamburger Gängeviertel erzählen viele Geschichten, durch ihre unterschiedliche ursprüngliche Funktion, historische Machart, Lackierung und die der letzten Jahre durch die zahlreichen Sticker,  Graffitis, Tags, und anderen Applikationen, die sie durch die Benutzung im Gängeviertel erhalten haben. Sie repräsentieren außerdem die Initiativen derer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben alte Bausubstanz zu erhalten, Freiräume zu schaffen und einen optischen und inhaltlichen Gegenpol zu aktueller Architektur und Reissbrett- Stadtplanung à la Hafencity zu erkämpfen.  2009 hat sich das „Recht auf Stadt“ Netzwerk zusammengeschlossen und kleinere Gruppen zur "Solidarischen Raumnahme" gegründet.  Ziel es ist, für städtische Räume, die für ehrenamtliche, gemeinnützige Zwecke genutzt werden, nur Nebenkosten zu zahlen und keine profitorientierte Miete.

 

 

Seite teilen

Baltic Raw (Móka Farkas, Berndt Jasper, Christoph Janiesch, Steen Carlsen) ist ein operatives Künstlerkollektiv, das (seit 2002) im Zwischenraum von Kunst, Architektur, Stadtplanung und Ortsbesetzung agiert.WEITERE BETEILIGTE Studierende HfbK –Experimentelles Design, Niels Bonde (DK), Gepa Hinrichsen (Hamburg). Gefördert aus Mitteln des Elbkulturfonds der Kulturbehörde Hamburg.


Zurück zur Übersicht nach Oben
External: /var/www/kampnagel.de/web/scripts/archiv/archiv.php

Kartentelefon +49 40 270 949-49
tickets@kampnagel.de